Kindheit im Wandel

Heute schon Depression gehabt ?

Über vier Millionen Deutsche leiden unter ernsthaften akuten Depressionen. Zwölftausend Selbstmorde jährlich – die hohe Dunkelziffer nicht mal eingerechnet – sind auf psychische Erkrankungen zurückzuführen.

Seriöse Schätzungen des Gesundheitsministeriums gehen davon aus, dass gut zehn Millionen Menschen bis zum 65. Lebensjahr eine Depression bekommen. Depressionen sind mittlerweile zu einer Volkskrankheit geworden. Man schätzt den volkswirtschaftlichen Schaden durch Depressionen jährlich auf bis zu 30 Milliarden Euro durch Arbeitsausfall, Frühverrentung und Behandlungskosten. Mehr als 200 Millionen Menschen weltweit leiden nach Schätzung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) an Depressionen. Damit wird der immense Druck deutlich, der in unserer modernen Gesellschaft durch Depressionen besteht.

Das Thema ist wirklich sehr ernst zu nehmen.

Dieses eBook macht damit den Anfang und bietet eine Art „Erste Hilfe“ für Betroffene und Angehörige.

 

 

 

Viele Junge und Arbeitslose betroffen

 

Und noch drei erschreckende Fakten kommen hinzu: Depressionen betreffen immer mehr jüngere Menschen, oder andersherum gesagt: Die Depressiven werden immer jünger. Und in unserer Gesellschaft wird der Zusammenhang zwischen Depression und Arbeitslosigkeit immer deutlicher. Denn entsprechende Fachkliniken haben immer öfter neben der Depression auch die Ursache Arbeitslosigkeit mit zu „behandeln“. Und drittens finden sich in Nervenkliniken immer häufiger Patienten mit Schulden wieder. Das ist ein Teufelskreis: arbeitslos, wohnungslos, jung, perspektivlos und Schulden – null Chancen für die Zukunft. Und dann ist die Depression nicht mehr weit entfernt. Eine gewisse Zwangsläufigkeit der Ereignisse trifft hier zu. Und häufig lassen dann Beziehungsprobleme nicht mehr lange auf sich warten. Welche Beziehung oder Ehe hält das auch schon aus?

 

Im medizinischen Bereich, etwa wenn der Patient Übergewicht hat, unter Diabetes leidet, Bluthochdruck sowie einen gestörten Fettstoffwechsel hat, spricht man von einem metabolischen Syndrom, also einem Vielfachproblem, einem hoch toxischen, hoch vergifteten Zustand. Im übertragenen Sinne kann man das von der oben beschriebenen Klasse von Depressiven auch behaupten. Es ist einfach ein Teufelskreis.

 

 

 

 

Niedergeschlagen und bedrückt

 

 

 

Eine Depression wird oberflächlich und im allgemeinen Sprachgebrauch mit Niedergeschlagenheit beschrieben. Man ist nicht gut drauf, kann sich weder großartig freuen, noch richtig traurig sein. Irgendwie ist man abwesend von dieser Welt. Depressive grübeln und können sich schließlich nicht mehr auf ihre Arbeit konzentrieren. Man fühlt sich dumpf, hohl, leer und ist antriebsschwach dazu. Will man einen Depressiven aufmuntern, gelingt einem das nicht. Depressive sind schwer ansprechbar. In schweren Fällen sind sie total lethargisch bis reizbar aggressiv. In diesem großen Spannungsbogen begegnen wir Depressionen.

Depression immer noch Tabu, Depression

Depression immer noch Tabu

Ein großes Problem ist der gesellschaftliche Umgang mit Depressionskranken. Das Thema wird vielfach immer noch tabuisiert. Betroffenen selbst fällt es schwer, mit anderen über ihre Krankheit zu reden. Das Verständnis für Depressionen in der Öffentlichkeit wird zwar mehr und mehr nicht zuletzt durch prominente Beispiele größer.

 

Dennoch ist es auch heute noch weitgehend ein Tabuthema. Man weiß nur schwer damit umzugehen. Wie behandelt man beispielsweise einen Depressiven am Arbeitsplatz? Was kann man ihm noch zumuten? Wie spreche ich ihn sozusagen „artgerecht“ an, um nicht ins Fettnäpfchen zu treten beziehungsweise bei ihm einen akuten Depressionsschub auszulösen? Wann bricht die große Krise aus? Depressive können nämlich an einem Tag völlig normal sein und ihren Pflichten gewissenhaft nachkommen, während mit ihnen am nächsten Tag nichts anzufangen ist.

 

 

 

 

Das Problem rechtzeitig erkennen

 

Ein weiteres Problem besteht darin, Depressionen rechtzeitig treffend zu erkennen. Selbst schon von Depression Betroffene nehmen diese als solche nicht immer gleich war. Vielfach wird an der Oberfläche, an den Symptomen behandelt. Bei Bauchschmerzen wird eine Magenspiegelung angeordnet. Bei Migräne gibt es Medikamente. Beklemmungen in der Brust werden in die Nähe eines Herzinfarktes geschoben. Rückenschmerzen werden mit Massagen und Spritzen behandelt. Und überall wird ein teurer Diagnoseapparat mit Röntgenbildern und Ultraschall in Gang gesetzt, ohne aber an den Kern der Krankheit zu kommen. Das liegt natürlich auch an den Patienten selbst, die sich nicht ganzheitlich ihrem Arzt mitteilen. Da steht dann nur das akute Problem Rücken beispielsweise im Vordergrund oder Schlafstörungen. So mancher wurde so schon von Tabletten abhängig, weil er jahrelang mit Schlafpillen behandelt wurde, anstatt mal an die Depression ranzugehen. Viele Patienten sehen auch bei sich selbst nicht einmal eine Depression und ignorieren Teile ihrer Beschwerden, weil sie erst einmal akut versorgt werden wollen. Das ist genau so, als wenn sich zwei Magersüchtige begegnen. Jede von ihnen fühlt sich der anderen gegenüber immer noch als ausgesprochen fett, auch wenn sie bereits nur noch 50 Kilogramm wiegt.

 

 

 

Zielorientierter Weg

 

Dieses eBook erhebt nicht den Anspruch oder erteilt gar eine Garantie, dass damit jede Depression überwinden kann. Aber es weist einen ersten, schnellen, zielorientierten Weg in vielfältige Hilfsangebote und professionelle Möglichkeiten: Zum Beispiel in Beratungsstellen, Psychotherapien, Fachkrankenhäuser, zu Fachärzten, in ambulante wie stationäre Therapien.

 

 

Es eröffnet Chancen, aus dem Teufelskreis von Depressionen zu entkommen. Sie brauchen nicht mehr jahrelang in Depressionen verharren, bevor Sie den richtigen Ansprechpartner finden. Dieses eBook ist eine ERSTE HILFE effektive Wege raus aus der Depression zu finden. Damit auch Sie endlich frei werden können von Depressionen. Mit diesem eBook können Depressive schnell in die richtigen Hände und in eine erfolgreiche Therapie gelangen. Insofern ist dieses eBook zielorientiert angelegt. Sie haben mit diesem eBook einen starken Helfer an Ihrer Seite. 

Bestseller 2019, Heute schon Depression gehabt?, Ratgeber für hilfesuchende, Depression was ist ? Wer hilft Depressiven?

Trotz Depression Teil der Gesellschaft

Dieses eBook soll Betroffenen helfen, schneller ihre Probleme zu erkennen und gezielt Hilfe zu finden. Das eBook hilft Depressiven, in einer schwierigen Welt ihr Problem anzugehen und damit umzugehen. Psychisch Kranke sollen nicht länger einsam im Dunkeln mit sich selbst und allein gelassen leben, sondern Teil der Gesellschaft bleiben, in der sie einen Anspruch auf Hilfe haben und diese auch finden können. 

1 Kommentare

Die Wunderwaffe, das Erfolgsgeheimnis! von JKS Hopkins

Vermutlich ist dieses Buch nicht das erste, welches Sie über Erfolgstechniken, Persönlichkeitsentfaltung und Ähnliches lesen. Sicher haben Sie in dem einen oder anderen Buch auch gute Hinweise erhalten – aber hat sich Ihr Leben dadurch dramatisch zum Positiven verändert? Sowohl privat als auch finanziell?


Mein Buch kann Ihnen helfen, einen echten Durchbruch zu erzielen! Ich schreibe dieses Buch zu meinem fünfzigsten Geburtstag und kann damit auf ein halbes Jahrhundert Erfahrung zurückblicken. Im Laufe dieser Zeit habe ich im Rahmen meiner Unternehmertätigkeit und als Seminarleiter Tausende von Menschen geschult und die Auswirkungen des absoluten Erfolgsgeheimnisses verfolgen können. Es war niemand dabei, der er es ohne die Wunderwaffe, das Erfolgs-Geheimnis zu nennenswerten Erfolgen gebracht hätte. Andererseits konnte ich aber eine ganze Reihe von Menschen beobachten, welche durch die Wunderwaffe, das Erfolgsgeheimnis überdurchschnittlich erfolgreich wurden.



Das universelle Erfolgsgeheimnis, (meine Wunderwaffe) ist nicht von mir. Es ist jahrtausendealt. Aber es hat meinen Erfolg ausgemacht! Und gerade deshalb gebe ich das Geheimnis, meine Wunderwaffe gerne an Sie weiter.

Ich werde Ihnen schildern, wie ich selbst auf die Spur des Erfolgs-Geheimnisses gekommen bin und Schritt für Schritt gelernt habe, es richtig anzuwenden. Danach werde ich versuchen darzulegen, wie und warum nach meiner Meinung das universelle Erfolgs-Geheimnis funktioniert. Schließlich gebe ich Ihnen eine Reihe von Beispielen und Empfehlungen, wie Sie am besten und effizientesten Die Wunderwaffe, das Erfolgs-Geheimnis in verschiedenen Bereichen für sich nutzen können.

 

Dieses Buch ist kein wissenschaftliches Werk. Mein ganzes Leben war ich Pragmatiker. In erster Linie habe ich immer nach Wissen gesucht, das tatsächlich etwas bewirkt, etwas zum Positiven verändert und so schnell wie möglich Resultate erzielt. Insofern kann ich Ihnen (leider) nicht mit ‚doppelten Feldstudien‘ über das Erfolgs-Geheimnis dienen. Ich würde mir aber wünschen, dass durch das Buch der eine oder andere Wissenschaftler dazu angeregt wird. Sicher werden eines Tages Physiker die Wirkungsweise des absoluten Erfolgs-Geheimnisses erläutern können. In den letzten Jahrzehnten hat sich diesbezüglich schon viel getan. Doch davon mehr in einem späteren Kapitel.



Das Interessante dabei ist, dass das die Wunderwaffe, das Erfolgs-Geheimnis so einfach, so profan ist, dass ich es zunächst selbst nicht glauben konnte. Erst die vielen positiven Ergebnisse überzeugten mich im Laufe der Zeit. Ich wünsche Ihnen den Mut, es selbst zu versuchen. Sie werden erstaunt sein, wie einfach es ist, in allen Bereichen des Lebens erfolgreicher zu werden!


Das Erfolgs-Geheimnis ist keine ‚Wunderwaffe‘, mit welcher Sie über Nacht all Ihre Ziele und Wünsche realisieren können. Sie werden, wie ich selbst, Stück für Stück die Treppe nach oben steigen müssen, gelegentlich unerwartet schnelle Erfolge erzielen, gelegentlich Rückschläge erleiden – aber der Weg wird immer in die Richtung Ihrer Ziele und Wünsche gehen. Im Gegensatz dazu würden Sie sich ohne die Wunderwaffe sich weiterhin abstrampeln und abrackern müssen – ohne besondere Erfolge zu erzielen.

 

 

Es lohnt sich

Es lohnt sich also, den Versuch zu wagen! Gleichgültig wo Sie heute stehen, ob Sie bereits reich und berühmt sind und noch mehr erreichen wollen – oder erst am Anfang Ihrer Karriereleiter stehen und schnellstmöglich in die ‚Chefetage‘ wollen: Die Wunderwaffe, das Erfolgs-Geheimnis wird Ihnen in einer Weise helfen, die Sie vorher niemals für möglich gehalten hätten.

Damit wir uns richtig verstehen: Wenn ich von Erfolg spreche, meine ich damit nicht nur Geld. Für mich als Arbeitersohn war das immer ein wichtiger Faktor. Erfolg ist aber nichts anderes als das Erreichen eines definierten oder als erstrebenswert anerkannten Ziels. Ob Sie persönliche, soziale oder finanzielle Ziele haben, das Erfolgsgeheimnis wird Ihnen helfen, Ihre Ziele schneller zu erreichen. Erfolg ist nach meiner Definition das vollkommene Erreichen einer Zielvorstellung. Die Ziele aber müssen Sie selbst wählen!



Ansätze des  Erfolgs-Geheimnisses haben Sie sicherlich schon in verschiedenen Büchern gelesen oder auf Seminaren gehört. Doch kaum ein Autor oder Seminarleiter wagt es normalerweise, die profane Wahrheit über das Erfolgsgeheimnis in aller Klarheit aufzuzeigen. Nun, ich werde in meinem Buch kein Blatt vor den Mund nehmen und Ihnen Die Wunderwaffe, das Erfolgs-Geheimnis in aller Offenheit darlegen.



Gerade deshalb ist dies kein reines ‚Lesebuch‘ – es ist auch ein Arbeitsbuch! Damit Sie das universelle Erfolgs-Geheimnis schnellstmöglich in die Praxis umsetzen können, habe ich zusätzlich einen Praxis-Teil mit konkreten Übungen beigefügt. Wenn Sie die Übungen befolgen, ist es nach meiner Erfahrung nur eine Frage der Zeit, bis sich positive Resultate einstellen.

Es würde mich sehr freuen, wenn ich Ihnen auf Ihrem Weg zum Erfolg behilflich sein könnte. Versuchen Sie es selbst – Sie werden über die Resultate erstaunt sein!



Man kann einen Menschen nichts lehren. Man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken.“

Galileo Galilei



 



Auf der Suche nach dem absoluten Erfolgs-Geheimnis

Zunächst möchte ich Ihnen zeigen, wie ich selbst Die Wunderwaffe, das Erfolgsgeheimnis gefunden habe und was es in meinem Leben bewirkt hat.

Meine finanzielle Ausgangssituation war vermutlich wesentlich schlechter als Ihre – ich wurde als Arbeitersohn in Österreich geboren. In Österreich gab es zu dieser Zeit nicht genügend Arbeitsplätze. Mein Vater fand Arbeit in Deutschland und zog mit unserer Familie um.



Nach dem Abschluss der Schule (Realschulabschluss) erlernte ich den Beruf des Industriekaufmanns. Schon früh war mir klar, dass ich als Angestellter meine Ziele niemals würde erreichen können, so machte ich mich bereits mit 19 Jahren selbständig – im Bereich der Vermögensberatung. Nach einigen Monaten wurde mir die Position eines Managers angeboten, die ich natürlich gerne annahm.

In den nächsten Monaten und Jahren lernte ich so viel vom Verkaufen und damit auch von menschlichen Verhaltensweisen, wie ich vermutlich sonst in meinem ganzen Leben nicht gelernt hätte.



Täglich hatte ich mit vielen Kunden und Mitarbeitern zu tun. Und war ständig überrascht, wie unterschiedlich Menschen auf die jeweils gleiche Aussage reagierten. Also begann ich nachzuforschen, woran das liegen könnte. Ich versuchte Antworten zu finden auf Fragen wie:



Weshalb reagiert jeder Mensch verschieden?

Gibt es bestimmte Denk- und Verhaltensmuster?

Wie kann ich andere Menschen und mich besser verstehen?

Von da an war es nur ein kurzes Stück zu weiteren Fragen wie:

Was ist eigentlich ein Mensch?

Was macht den Menschen aus?

Was ist ‚Denken‘?

Warum, wofür bin ich überhaupt hier?

Hat jeder Mensch eine bestimmte Lebensaufgabe?

Gibt es so etwas wie ein Schicksal?

Und natürlich auch die zentralen Fragen:

Wer – was ist der Mensch in Wirklichkeit?

Woher kommen wir?

Wohin gehen wir?



Der Vorteil meiner Tätigkeit als Verkäufer war, dass ich alles erlernte Wissen immer sofort in die Tat umsetzen konnte. Und es damit in der Praxis erproben und trainieren konnte. Verkaufen war und ist für mich die ideale ‚Spielwiese‘: Ich kann sofort anwenden und testen, was ich gelernt habe. Verkäufer haben es mit keinem toten Werkstück zu tun, sondern mit Menschen. Und jeder Mensch ist anders und reagiert anders.

 

Menschen sind oft die verrücktesten Lebewesen auf diesem Planeten – und zugleich auch die liebenswertesten.

Oft sagen mir Leute: „Ich könnte niemals ein Verkäufer sein!“ Stimmt das wirklich? Haben wir nicht schon als Kinder unseren Eltern ‚verkauft‘, dass wir ein Eis wollten? Oder ein bestimmtes Weihnachtsgeschenk. Oder mehr Taschengeld. Oder, oder, oder …

Sie ‚verkaufen‘ Ihrer Angebeteten, dass Sie der richtige Mann für sie sind; Sie ‚verkaufen‘ Ihrem Personalchef, dass Ihnen mehr Gehalt zusteht; Sie verkaufen Ihren Kindern, dass gute Noten in der Schule wichtig für ein erfolgreiches Leben sind usw.

In all diesen Jahren lernte ich sehr viel über Verkauf und über Menschen. Und über mich selbst.



Längst verkaufte ich nicht mehr selbst an Kunden, sondern hatte Dutzende von Mitarbeitern, die diese Aufgabe für mich erledigten. Meine Arbeit bestand in der Schulung und Motivation dieser Leute, die oft auch gute Freunde geworden waren.

Eines Tages fand ich auf meinem Schreibtisch ein Buch (ich weiß bis heute noch nicht, wer es mir hingelegt hatte): Die Macht Ihres Unterbewusstseins‘ von Dr. Joseph Murphy. Nachdem ich eher etwas gelangweilt zu lesen begonnen hatte, konnte ich anschließend das Buch vor Begeisterung nicht mehr aus den Händen legen.

Sobald ich es komplett fertig gelesen hatte, versuchte ich sofort, dieses Wissen in mein tägliches Leben zu übertragen.


Und tatsächlich zeigten sich auch ziemlich rasch die ersten Resultate. Das Problem war nur: Einmal funktionierte es – und dann auch wieder nicht. Die Grundidee von Murphy glaubte ich verstanden zu haben; aber konkrete Übungsanleitungen für die Praxis vermisste ich. Das eigene Experimentieren brachte zwar einige Erfolge, nicht aber den erhofften Durchbruch.


Neugierig geworden, suchte ich weiter. Ich verschlang geradezu Bücher aus dem Erfolgsbereich, wie z. B. ‚Denke nach und werde reich‘ von Napoleon Hill. Da ich zwischenzeitlich ganz gut verdiente, konnte ich mir auch die Teilnahme an Erfolgslehrgängen und Seminaren leisten. Immer lernte ich wichtige Dinge hinzu und konnte meinen Erfolg steigern.


Zwar verdiente ich zwischenzeitlich um die 3.400 Euro im Monat; nach Abzug der Steuern und sonstigen Verpflichtungen verblieb dann allerdings nicht mehr allzu viel. Nicht genug in Relation zu meinen Zielen. Wenn ich so weitermachen würde, könnte ich mir zwar ein angenehmes Leben einrichten, aber eben auch nicht mehr.


Also entschloss ich mich, einen neuen Weg zu gehen. Ich fing an, mich mit Autobiographien von überdurchschnittlich erfolgreichen Menschen zu beschäftigen. Sehr schnell konnte man dabei feststellen, ob ein Ghostwriter am Werk gewesen war oder ob der oder die Betreffende selbst das Buch geschrieben hatte.


Auch wenn im zweiten Fall die Ausdrucksweise oder die Grammatik nicht immer den Anforderungen meines Deutschlehrers standgehalten hätte – es kam einfach mehr ‚rüber‘, ja man konnte es regelrecht ‚fühlen‘, wenn der/diejenige seine Lebensgeschichte selbst geschrieben hatte.


Dann, zu einem Zeitpunkt, als ich es gar nicht mehr erwartet hatte und schon fast am Aufgeben war – machte es eines Morgens plötzlich ‚klick‘. Das hört sich vielleicht übertrieben an – aber genau so war es! 

Ich erkannte einen‚ roten Faden

Ich weiß nicht mehr genau, wann und nach wie vielen Büchern es mir auffiel – manchmal wurde es offen angesprochen, meist zwischen den Zeilen versteckt. Ich erkannte einen roten Faden‘, der sich durch die meisten Bücher und Biographien zog!

 

Die ganzen Einzelteile des Puzzles hatten sich irgendwie zu einem Ganzen zusammengesetzt! Ich musste lachen. Die ganze Zeit war ich auf der Suche nach komplizierten und aufwendigen Erfolgstechniken gewesen. In Wirklichkeit war und ist das ‚Geheimnis‘ so einfach, dass man es zunächst nicht für möglich hält.

Die Wunderwaffe, das Erfolgsgeheimnis von JKS Hopkins, ein Bestseller von einem sehr erfolgreichem Autor
0 Kommentare

Eigene App erstellen, für den Appstore

Es gibt viele Menschen, die Millionen von Dollar mit Anwendungen für Mobilfunkgeräte verdienen. Ob iPhone oder Android, glücklicherweise arbeiten viele Apps fast gleich, so können Sie gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.

Es wird nie einen besseren Zeitpunkt geben als jetzt, um ein App-Entwickler zu werden. Während der Bereich ständig mehr und mehr wettbewerbsfähig wird, ist der Markt noch relativ jung. Wenn Sie sich jetzt dafür entscheiden, haben Sie eine sehr gute Chance, eine Menge Geld zu verdienen. Denken Sie daran, die Pioniere in der Branche schaffen üblicherweise Dominanz, so ist es wichtig, gerade jetzt anzufangen!

In diesem Bericht werde ich Ihnen beibringen,

einige der Grundlagen zu schaffen, ein App-Entwickler zu werden. Ich werde Ihnen auch einige Ressourcen mit erweiterten Informationen geben.

Die Zeit, dies zu tun ist JETZT! 

 

 

App Ideen generieren und Entwickeln

 

 

Die Idee um eine App zu generieren, wird wahrscheinlich Ihre größte Hürde sein, aber das kann leicht mit einigen kreativen Brainstorming-Techniken überwunden werden

Vergessen Sie nicht, eine App muss nicht einmal nützlich sein, um erfolgreich zu sein. Kennen Sie schon Joel Comm's app? Sie heißt iFart. Grundsätzlich lässt es Nutzer aus verschiedenen Arten von Furz-Sounds auswählen und spielen sie auf ihren Handys ab. Es ist sinnlos, aber es wurde schon viele, viele Male heruntergeladen. Bei etwa 99 Cent pro Download, hat es die Kosten seiner Entwicklung wieder eingebracht und den Gewinn um ein Vielfaches erhöht!

 

 

 

 

 

 

Kopieren vorhandener Apps

 

Eine der einfachsten Möglichkeiten ist es, populäre Anwendungen zu nutzen und zu kopieren. Natürlich ist es nicht erwünscht das Konzept genau zu kopieren. Laden Sie stattdessen die App selbst und versuchen Sie herauszufinden, wo seine größten Schwächen sind.

Wenn möglich, suchen Sie nach Kommentaren über die Apps. Finden Sie heraus, was die Leute mögen oder auch nicht mögen. Dann können Sie eine Anwendung generieren, die diese nicht Schwächen aufweist, dann sind die Kunden mit Ihrer Anwendung zufriedener als mit der des Original!

Einige der weltweit besten Produkte sind einfach Kopien von bestehenden Produkten. Heutige Computer sind nur Kopien der Original-PC - mit signifikanten Verbesserungen, natürlich. Es ist nicht falsch Ideen von anderen zu nutzen, solange man größere Änderungen vornimmt und damit das Produkt einzigartig macht - in mehrfacher Hinsicht.

 

 

Was brauchen Sie dazu?

 

Vielleicht gibt es etwas, was Sie an Ihrem eigenen Handy gerne hätten, was Sie noch nicht gesehen haben, adressiert in einer App. Das ist großartig, denn andere Menschen würden das wahrscheinlich auch gerne haben wollen!

Machen Sie eine Liste von einigen Dingen, die Sie gerne in Ihrem Telefon hätten und suchen Sie dann in einen App Store oder Play Store nach einer bestehenden App. Wenn Sie nichts Ähnliches finden werden, können Sie möglicherweise die erste App dieser Art erschaffen! Wenn ja, kann man diese immer noch kopieren um sie zu verbessern!

 

 

Ohne Programmier-Erfahrung

Sie müssen nicht über Programmier-Erfahrung verfügen. Selbst wenn Sie nie einen Code in Ihrem Leben geschrieben haben, können Sie erfolgreich Apps erstellen.

Die wichtigste Methode, um Anwendungen ohne Programmierkenntnisse zu erstellen, ist die Entwicklung auszulagern. Wenn Sie eine sehr konkrete Idee für Ihre App haben, ohne Programmierkenntnisse, wird dies Ihre einzige Option sein.

Achten Sie darauf, jemanden zu beauftragen, der bereits große Erfahrung im Erstellen von Apps aufweisen kann. Viele Programmierer denken, sie wissen, wie man eine App erstellt, müssen aber bald feststellen, dass es viel komplexer ist als gedacht. Sie sollten jemanden buchen, der bereits Apps erstellt hat, diese auch anhand von Beispielen nachweisen kann.

Zahlen Sie niemals 100% der Entwicklungskosten gleich am Anfang! Versuchen Sie, 10% bis 25% Anzahlung zu leisten. Wenn der Programmierer ausgezeichnete, nachprüfbare Referenzen hat, könnten Sie bis 50% anzahlen. Sie sollten nie das Risiko eingehen und bereits am Anfang 100% anzahlen, egal wie tadellose die Referenzen sind. Was ist, wenn (Gott bewahre) der Programmierer während der Entwicklung verstirbt? Alles kann passieren.

Um sicherzustellen, welche App Sie wirklich wollen, sollten Sie so viele Details wie möglich über die App zusammenstellen, bevor Sie sich einen Programmierer suchen. Sie sollten eine Liste erstellen, eine Liste mit Angaben über Funktionalität, Bildschirm-Layouts, etc., so weiß der Programmierer schon vorher genau, was Sie wollen. So sparen Sie sowohl viel Zeit, Geld und Frustration.

 

Auch sollten Sie mit Ihrem Programmierer eine NDA-und NCA (Schweigepflichterklärung) abschließen. Ein NDA ist ein „nondisclosure agreement“, dass der Programmierer mit niemandem über Ihre Anwendung reden darf, um eine mögliche Öffnung für den Wettbewerb Ihrer Anwendung zu gewährleisten. Mit einer nationalen Wettbewerbsbehörde kann auch eine Vereinbarung getroffen werden, dass der Entwickler nicht frei über eine Anwendung, die er für Sie erstellt hat, verfügen kann. So kann auch der Zeitraum festgelegt werden, in welchem der Entwickler für keinen anderen eine ähnliche Anwendung erstellen darf. Ein Anwalt kann Ihnen bei der Erstellung dieser Vereinbarungen helfen. Sie sollten vielleicht sogar eine NDA (Schweigepflichtserklärung) während der Beauftragung abschließen, so dass Sie über Ihre Anwendung auch im Detail reden können und somit auch der Programmierer von Anfang an weiß, was er für Sie tun soll, bevor Sie ihn oder sie buchen werden.

Apps mit einem „Baukastensystem“ erstellen.

 

Zudem gibt es auch die Möglichkeit, Apps mit einem sogenannten „Baukastensystem“ zu erstellen.

Die meisten App-Baukästen bieten zwei Arten von Apps an:

Eine HTML5-App ist eine mobil optimierte Version Ihrer bereits existierenden Website. Sie läuft parallel zu Ihrer Webseite und wird ausschließlich Nutzern angezeigt, die Ihre Webseite auf Smartphones und Tablets besuchen werden.

Was die meisten Leute sich aber wünschen sind native Apps, die von Nutzern im Apple App Store oder Google Play Store heruntergeladen werden können.

Native Apps gestatten beispielsweise auch diese praktischen Push-Benachrichtigungen, von denen kaum jemand weiß, wie man sie abstellt.

Während eine HTML5-App ca. 8 - 20 € im Monat kostet, wird eine native App Ihren Geldbeutel deutlich stärker belasten. Die meisten Anbieter verlangen um die 35 € im Monat, um die App im Apple oder Android-System verfügbar zu machen.

Was wir hier haben ist ein spannender Markt in seiner Frühphase; wir erwarten hier bedeutende Entwicklungen. Fürs Erste sind folgende App-Baukästen meine Favoriten:

AppYourself – Einfach in der Nutzung, mit hohem Spaßfaktor

GoodBarber – die Augenweide

Shoutem – Das Apple unter den App-Baukästen

BIZNESSAPPS – Der Lead-Sammler

AppMachine – der High Potential

Mobincube – Apps für Jedermann

AppMakr – Die guten alten Zeiten der App-Erstellung

AppyPie

IBuildApp

BuildFire

MobAppCreator

Appery.io

 

Marketing für ein App

 

Viele App-Entwickler glauben fälschlicherweise, dass alles, was sie tun müssen, ist, ihre Anwendung auf den App Store hoch zu laden und das Geld wird dann schon von ganz alleine fließen. Dies kann passieren, aber es ist extrem unwahrscheinlich. Der App Store oder der Play Store wird immer wettbewerbsfähiger, und Sie müssen Ihre Anwendung sehr stark fördern, damit Sie einen erheblichen Umsatz einbringt.

 

Es gibt praktisch unendlich viele Möglichkeiten, eine App zu fördern.

 

Marketing Forum

 

Einer der besten Orte, für die Vermarktung Ihrer App ist über Foren. Wenn Sie z.B. eine Golf-App erstellt haben, warum nicht dort vermarkten, wo die Golf-Fans sind – in den Golfen Foren?

Registrieren Sie sich im Forum und speichern Sie einen Vermerk (Spamschutz) in Ihrer Signatur-Datei (normalerweise in den Einstellungen oder Systemsteuerung zu finden.)

"Jim Smith - Schöpfer des Golf News Blast App für iPhone und iPad"

Wenn das Forum in Signaturen Links erlaubt, dann können Sie auch einen Link zu Ihrer App in Ihrer Signatur hinzufügen.

Dann ist alles, was Sie noch tun müssen, im Forum posten. Post, hilfreiche Tipps und Ratschläge geben, Fragen beantworten und freundlich sein. Wenn Sie mehr bekannt werden, werden mehr Leute sich Ihren Namen merken und über Ihre Anwendung reden und sie so verbreiten.



Pressemitteilungen

 

Eine Pressemitteilung ist ein guter Weg. Besonders, wenn Sie eine App besitzen, die einzigartig ist. Wenn Sie Ihre App bei den großen Nachrichtenagenturen unterbringen können, könnten Sie sehr schnell eine Menge Publicity bekommen!

 

 

Fazit

 

Nun haben sie eine grobe Vorstellung darüber, wie Sie eine App erstellen und vermarkten können. Es wird sicher nicht einfach, aber wer mag es schon einfach. Einfach ist langweilig!

Das was sie gerade gelesen haben, soll Ihnen einen Denkanstoß geben. Mit diesen doch wenigen Seiten, haben Sie dennoch einen effektiven Leitfaden in der Hand. Einen Leitfaden der Ihnen zwei Wege lässt:

Weg 1: Sie heben den Hintern hoch und werden Besitzer einer erfolgreichen App oder

 

Weg 2: Sie machen genau mit dem weiter, mit dem Sie vorher auch beschäftig waren, um Geld zu verdienen. 

1 Kommentare

Heuschnupfen bei Kindern

 

 

Worauf du achten musst, wenn dein Kind Heuschnupfen hat

 

 

Die allermeisten von uns freuen sich, wenn der Winter vorbei ist und endlich wärmere Tage einkehren. Überall blüht und duftet es und die Sonne erhellt unsere Laune und steigert unseren Vitaminpegel. Doch nicht alle können den Frühling (und den Sommer) uneingeschränkt genießen. Die lästigen Symptome von Heuschnupfen sind alltäglicher Begleiter für Millionen Deutsche, mal schwächer und mal stärker ausgeprägt. Während manch einer nur hin und wieder niesen und sich die Augen wischen muss, leiden andere Menschen extrem unter Halsschmerzen, Schwellungen und schlimmstenfalls sogar Atemwegsbeschwerden.

 

 

 

Kinder und Heuschnupfen

 

 

Von der Volkskrankheit bleiben leider auch die Kleinsten nicht verschont. Wenn Kinder betroffen sind, ist es natürlich immer schwieriger, die richtige Diagnose zu treffen und die dementsprechende Behandlung einzuleiten, da sie ihre Beschwerden nicht präzise in Worte fassen können. In Deutschland sind knapp 9 % Prozent der Kinder und Jugendlichen von saisonalen Allergien bzw. Heuschnupfen betroffen. Je älter das Kind, desto häufiger tritt eine solche Allergie auf. Zudem steigt die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung für Kinder, deren Eltern bereits darunter leiden. Wenn Symptome vorliegen, die auf eine Pollenallergie schließen lassen, wird häufig ein sogenannter Pricktest durchgeführt, um herauszufinden, auf welche Pollenarten das Kind reagiert. Hierzu werden geringste Mengen des Allergens in die Haut gepiekt und anhand der Reaktion (Schwellung, Rötung, Juckreiz) kann man erkennen, wogegen der Körper sich wehrt. Ist die Diagnose einmal von ärztlicher Seite gestellt, besteht deine Priorität natürlich darin, die Heuschnupfen-Symptome deines Kindes so weit wie möglich zu lindern.

 

 

 

Was tun bei Allergie Symptomen

 

Gerade, wenn es um Kinder geht, greifen die meisten von uns sicher am liebsten zu natürlichen Heilmethoden. Wenn der Heuschnupfen deines Kindes nicht allzu stark ausgeprägt ist und keinerlei Auswirkungen auf die Atemwege hat, ist dagegen natürlich auch nichts einzuwenden. Zur Stärkung der Allergieabwehr ist Naturjoghurt genauso empfehlenswert wie Brennnesseltee – der Joghurt enthält ein bestimmtes Protein, welches das Immunsystem ankurbelt und die Abwehr anregt. Auch rote Zwiebeln sind ein guter Tipp, da sie die Histaminausschüttung blockieren und so allergische Reaktionen mindern können. Apropos Histamine – diese sollten in der Ernährung auf ein Minimum reduziert werden. In besonders hohem Maße sind sie zum Beispiel in Käse, Fleisch- und Wurstwaren sowie Meeresfrüchten, Fisch und einigen Gemüsesorten vorhanden.

 

Gegen juckende und tränende Augen helfen übrigens solch einfache Hausmittel wie Kompressen aus Kamillentee oder Dampfinhalation (hierbei sollten gerade Kinder natürlich ständig beaufsichtigt werden). Und das Kratzen im Hals lässt sich mit ganz viel Flüssigkeitszufuhr (am besten natürlich Wasser und Kräutertees) mildern. Zusätzlich solltest du einige allgemeine Ratschläge befolgen, um dein Kind im Alltag möglichst wenigen Allergenen auszusetzen. Dazu gehören Dinge wie häufiges Haarewaschen, Fenster tagsüber schließen, Überkleidung wie Jacken oder Westen am besten vor der Haustür ablegen und möglichst Zeit am Meer verbringen.

 

 

 

Wenn Hausmittel nicht mehr helfen

 

Oft ist die Allergie so stark ausgeprägt, dass Hausmittel alleine keine ausreichende Besserung verschaffen. Dann müssen spezielle Medikamente her, die sich im Fall von Allergien allgemein in drei Gruppen einteilen lassen: die Antihistaminika, die sogenannten Mastzellstabilisatoren sowie Kortisone. Erstere werden im Fall eines akuten Allergieanfalls angewendet, denn sie blockieren den symptomauslösenden Botenstoff Histamin und können so auch einer bereits begonnenen allergischen Reaktion entgegenwirken. Kortisone werden bei besonders stark ausgeprägten Allergien und im Falle von Atemwegsbeschwerden verabreicht.

 

Fazit

 

Allergien sind nicht schön, aber leider seit Jahren auf dem Vormarsch. Um insbesondere Kindern unnötiges Leid zu ersparen, solltest du dich mit Hausmitteln vertraut machen, die viele Heuschnupfen Symptome effektiv lindern können, auf allergiefreundliche Ernährung achten und einige Schritte im Alltag befolgen, die zur Symptomminderung beitragen können. Wenn nichts mehr geht, gibt es glücklicherweise leistungsstarke Medikamente, die selbst starken Allergikern in der Regel vollständige Linderung verschaffen.

 

 

 

0 Kommentare

Yoga for mothers

I am not a Yoga teacher. I’ve only attended about 3 Yoga classes although my gym offers Yoga classes. So, why am I writing about Yoga when I know nothing about it? I am curious – that’s my nature. And through the years, this curiosity has helped me develop a career as a freelance graphic designer and writer. And it is through a very weird type of Yoga (my own type, or whatever I thought was Yoga at that point in time) that helped me swim ashore when I was teetering between drowning in the sea of depression after giving birth to my sons. 

 

Both times, I was hit badly and constantly turned to the bottle for a solution. The bottle never will be a solution and yet, I hoped it would be.

 

Yoga and the soon-to-be-mother

There’s all this hype about Yoga that I didn’t fully understand before – what’s all this clamor about Yoga for pregnancy?? What’s the big deal? You have a big belly, retch half the time, have a sudden liking for pickle and have to wear your husband’s clothing….you need Yoga to help you deal with all that?

 

But of course, I only began the understand the benefits of Yoga as a mother when I started going for the classes, read about them in books, magazines and websites. This amazing method can help mothers regain their physical strength and sends them into a journey of self-discovery and improvement. Instead of helping you deal with others, in Yoga, everything starts from within. Therefore, to solve a problem, you have to go inside. 

 

And inside a mother, it’s always a battle zone…and it’s tumultuous half the time. Pizza or no pizza? Sex or no sex tonight? What kind of mother will I be? Will I sprain my own child’s fingers when I try to put his/her clothes on? With the kind of bizarre thinking (and hormones) going on inside our mind and our body, mothers often have a  difficulty finding peace. Your doctor will tell you time and time again that although nutrition is important, finding peace, quiet and calm in yourself and in your life is just important for an expectant mother. 

 

 

I don’t know about you…but I am going for more classes because I have seen the benefits. Yoga can do a whole lot for the ordinary non-married kidless people….imagine what it can do for a mother.

 

Yoga for the regular mother

 

Considering the fact that Yoga can help bring calm into calamity, it’s obviously a good choice for you to try out Yoga if you’re thinking of starting an exercise program. Better yet, join a gym…which is what I did. I used to scoff at people who join gyms and judging from the loud dance music, I remember thinking to myself… “Yikes…gym is just a sorry excuse for a disco. Instead of serving peanuts, they serve fruit mixes. Instead of alcohol, they serve bottled water. But everyone’s trying to get into a social thing in the gym. It’s a social club!”

 

And as a mother, I don’t have the time to join a social club. 

 

But I was wrong. As soon as I gave the 10-day free classes trial, I was hooked. No makeup, no dressup (oh, the younger gym-goers still dress up to the nines and apply mascara for gym) and no pretense. I go to the gym and attend the Yoga class to sweat – to end up looking ugly but feeling damn good!

 

Mothers can open up their minds and free up their hearts after Yoga

Yoga has this tranquilizing effect on people that can hardly be explained with words. It has to be felt. It’s like you’re striking those poses, stretching those muscles and bending over backwards…and all this while, your mind is opening up and all impure thoughts are just flying out of it. 

 

Yoga can be like ‘taking out the trash’. 

 

And this can be good for the whole family, especially the kids, as well. After a session of uninterrupted Yoga, you’ll feel renewed. Even a grumpy, sleeping, tired and beaten-out mother will have more energy to spend time with the kids. Instead of feeling disgruntled and trapped, a mother can use Yoga to actually find an opening, a release that helps relax, not only the body, but the mind as well. 

 

yoga,health,peace,calm,quiet,meditate,meditation,calming,healthy,nutrition,mother,mothers,motherhood,mom,moms,women,woman,pregnancy,body,soul

 

0 Kommentare

Familienschnupfen ade – Tipps gegen Erkältung im Herbst

Jetzt, wo sich der Herbst langsam dem Ende zuneigt und der Winter unmittelbar vor der Tür steht, nahen nicht nur kalte, teils eisige Temperaturen, sondern leider auch die Zeit der lästigen Erkältungen.

 

Im Prinzip ist es schlichtweg unmöglich, sich komplett vor Erkältungen zu schützen, da sie sehr leicht übertragen werden, und zwar durch Wege, an die man gar nicht denkt. Dennoch gibt es einige Dinge, die man tun kann, um Erkältungen in dieser Jahreszeit vorzubeugen. Wichtig ist an allererster Stelle die Körperhygiene (Händewaschen!), aber auch, das Zuhause frei von Keimen und Bakterien zu halten, durch welche sich alle Familienmitglieder anstecken können. Dazu gehört auf jeden Fall, die Hygiene in der Küche regeln sowie im Badezimmer, wo sich Bakterien leicht und schnell ausbreiten, wenn man nicht aufpasst.

 

Hier unsere Tipps, wie ihr Erkältungen im Herbst am besten vorbeugen könnt:

Händewaschen, Händewaschen, Händewaschen

 

 

Wie bereits erwähnt, spielt das Händewaschen eine entscheidende Rolle bei der Ausbreitung von Erkältungen. Erkältungsviren lagern sich auf Gegenständen wie zum Beispiel Türgriffen und Lichtschaltern ab, von wo sie durch Berührung auf den Menschen übertragen werden. Fasst du dir nun mit der infizierten Hand an Nase oder Mund und dein Abwehrsystem schwächelt, dann ist eine Erkältung vorprogrammiert. Regelmäßiges Händewaschen sollte zwar bei jeder Jahreszeit zur Hygiene in der Familie zählen, wir raten euch allerdings, in der kalten Jahreszeit ganz besonders darauf zu achten, dass die Kinder sich oft die Hände waschen, vor allem vor dem Essen und wenn sie von draußen reinkommen.

 

 

 

Gesunde, vitaminreiche Ernährung & viel trinken

 

 

Es ist kein Geheimnis, dass gesunde Ernährung der Schlüssel zur Vorbeugung vielerlei Erkrankungen ist. Obst und Gemüse enthalten viele wichtige Nährstoffe, die das körpereigene Abwehrsystem stärken. Auch das Trinken nicht vergessen! Wenn es kalt ist, hat man automatisch weniger Durst, was dazu führt, dass viele Leute im Herbst nicht ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen. Das hat zur Folge, dass die Schleimhäute nicht ausreichend befeuchtet sind und sich so Erkältungsviren leichter in eurem Organismus einnisten können. Reichlich Wasser und Kräutertee sind hier die besten Alternativen.

 

 

Bewegung und Erholung

 

Geht öfter mit den Kindern raus, auch wenn es kalt und ungemütlich sein sollte, denn Bewegung an der frischen Luft stärkt das Immunsystem und ihr seid somit besser gegen Erkältungen gewappnet. Wie wär’s mit einem ausgedehnten Spaziergang im spätherbstlichen Wald? Das macht Spaß, bringt den Kreislauf auf Trab und hilft, euch vor Erkältungen zu schützen.

 

Ebenso wichtig wie genug Bewegung ist auch ausreichend Erholung, wenn man seinen Körper vor Erkrankungen schützen will. Achtet auf genügend Schlaf und vermeidet Hektik und Stress, denn das schwächt das Immunsystem, was euch wiederum anfälliger für Krankheiten macht.

 

 

 

Auf Hygiene im Haushalt achten

 

 

Viren und Bakterien breiten sich überall dort aus, wo sie einen idealen Lebensraum finden. Zuhause sind das vor allem Bad und Küche, denn hier befinden sich viele Flächen und Gegenstände, die häufig angefasst werden und somit Viren und Bakterien vom einen zum anderen übertragen können. Egal ob Hygiene in der Küche oder im Bad, tut euch und eurer Familie einen Gefallen und achtet darauf, dass diese beiden kritischen Räume stets sauber und keimfrei gehalten werden. So sollte einem munteren und gesunden Herbstende nichts mehr im Wege stehen!

0 Kommentare

Christmas Day

Christmas Day

 

The Christmas season and all its activities are geared to the big day, 

Dec. 25, which is Christmas Day. The word Christmas is derived from Middle 

English 'Christemasse' and Old English 'Cristes maesse,' both of which means 

'Christ's Mass.' The day is celebrated by Christians as the day that Jesus 

Christ was born, although the true date of Jesus' birth isn't really known.

Given the religious significance of Christmas Day, it therefore follows 

that attending church is a big tradition on that day. It is seen as mandatory 

for devout Christians and for others who are concerned about retaining the 

sacred meaning of the day. Many people fear that the sacred aspects of Christmas 

are being lost and overshadowed amid the bustle of commercial activity now 

associated with the entire season.

 

Church services therefore take place early on Christmas morning. Attending 

those services is the first official activity that many people do on Christmas 

Day. Unlike the Midnight Mass and other earlier church services on Christmas 

Eve, Christmas Day services do not usually include the dramatization of the 

birth of Jesus. They may be more subdued with a sermon that recounts the birth 

of Jesus and his purpose to save mankind. The congregation is then exalted to be 

as giving as Jesus and to help out those who are in need. 

Consequently, many people will take some time on Christmas Day to 

volunteer in a charitable activity such as serving dinner to the poor and hungry 

at a church, charitable organization or other social services center. Others 

will also work with charitable organizations to distribute toys to needy 

children at shelters, hospitals and other places.

 

As part of the religious aspect of Christmas Day, groups that sing Christmas 

carols will also be out very early on Christmas morning. 

Although Christmas Dinner is the most significant meal of the day, a large 

breakfast will also be served in most households that will be shared by all 

family members. The occasion of all family members having a meal together is a 

disappearing tradition in many American households and so Christmas is seen as a 

perfect time to return to the tradition. Christmas Day after all, is all about 

family, sharing and togetherness.

 

 

 

Throughout the day, greetings of 'Merry Christmas' will be exchanged by 

telephone calls with family, friends, acquaintances, and loved ones who are 

located elsewhere in the country and overseas. It is a common occurrence for so 

many people to be trying to make international calls to loved ones and friends 

on Christmas Day that telephone communication systems to some countries often 

are overwhelmed. The availability of technology and the Internet eases that 

somewhat nowadays however, as emails and instant messaging can also be used as 

other communication channels to exchange greetings on Christmas Day.

Christmas Day Dinner is undoubtedly the central activity of the day. Family and 

friends gathered for dinner take pleasure in enjoying and sharing a delicious 

meal and also are mindful and thankful for the opportunity to be able to share 

the meal, to have each other and for the material things that make their lives 

comfortable and give them happiness. 

 

Some of those material things are then shared in absolute delight as everyone 

will gather around or near to the Christmas tree after dinner to exchange and 

open Christmas presents. It's an activity that is relished and which is filled 

with much laughter, happy chatter and merriment, especially by children who are 

usually much delighted to get a toy that they had wished for.

After dinner and the exchange of presents, adults may have light conversations, 

play games or even watch a movie. Children are often taken up with experimenting 

or playing with their new toys. It has also become a tradition on Christmas Day 

for members of some families, such as teenagers and young adults, to end 

Christmas Day by attending the movie theater on Christmas evening or Christmas 

night to see a recently released film.

0 Kommentare

Spielerisch Verantwortung übertragen

Spielerisch Verantwortung übertragen – wie Kids kleine Aufgaben im Haushalt übernehmen

 

Nicht nur aus pädagogischer Sicht ist es sinnvoll, Kinder bereits ab jungem Alter in die Hausarbeit mit einzubeziehen und ihnen regelmäßig altersgerechte, kleine Aufgaben zuzuteilen. So lernen sie bereits früh, Verantwortung zu übernehmen und sind euch zugleich eine nützliche Hilfe im Haushalt.

 

Kinder können je nach Alter verschiedene Aufgaben im Haushalt übernehmen, wie zum Beispiel das Kinderzimmer aufräumen, Müll rausbringen oder staubsaugen. Größere Vorhaben, wie die saisonale Grundreinigung, eignen sich perfekt als Teamarbeit für die ganze Familie, bei der jedes Familienmitglied feste Aufgaben zugeteilt bekommt und eigenverantwortlich ausführt. Wie ihr eine solche Grundreinigung einfach organisiert und aufteilt erfahrt ihr hier.

 

 

Die Herausforderung hierbei ist, die Kinder entsprechend zum Mithelfen zu motivieren. Während Kleinkinder meist mit großer Begeisterung Mama und Papa helfen, wird die Sache bei etwas älteren Kindern schon schwieriger, vom angehenden Teenager ganz zu schweigen. Hier ein paar Tipps, wie ihr eure Kinder dazu bewegen können, im Haushalt mitzuhelfen und eigenständig Verantwortung zu übernehmen: 

Bringt Spiel und Spaß in die Sache

 

 

Die einfachste Art und Weise, kleine Kinder dazu zu bewegen, eher langweilige Aufgaben zu übernehmen, ist durch Spiel und Spaß. Beim Kinderzimmer aufräumen wird zum Beispiel gleichzeitig Ordnung im Wunderland gemacht, und alle Bewohner müssen schnellstmöglich an ihren Platz zurück, bevor der böse Zauberer kommt.

 

Mit spielerischen Einlagen und der Lieblings-Musik eures Kindes im Hintergrund, wird das Aufräumen schon beinahe zum Vergnügen.

 

Seid ein Vorbild und beschwert euch nicht über die oft lästige Hausarbeit. Erledigt diese rasch und zeigt Zufriedenheit nach getaner Arbeit. Das wirkt oft Wunder, denn bekannterweise schauen sich Kinder das Verhalten von ihren Eltern ab. Teilt deshalb eurem Kind auch keine Arbeiten zu, die ihr, mit Wissen des Kindes, selbst nicht leiden könnt, denn dann ist Unlust bei der Haushaltshilfe quasi vorprogrammiert.

 

Auf Verweigerung solltet ihr nicht mit Zwang reagieren, sondern zeigt eurem Kind die logischen Konsequenzen. Wenn es zum Beispiel die Legos nicht aufräumt, kann es kein neues Spiel beginnen, bis der Platz dafür geschaffen ist.

 

 

Klare Regeln für jedes Familienmitglied

Stellt klare Regeln für jedes Familienmitglied auf was den Haushalt anbelangt. So lernen eure Liebsten, dass gegenseitige Hilfe ein wichtiger Teil des Zusammenlebens als Familie ist. Wenn jeder seine festen Aufgaben zu erledigen hat, wirkt das wiederum als Motivation, diesen auch pflichtbewusst nachzukommen. Die Aufgaben müssen natürlich gemäß dem Alter verteilt werden, damit das Kind weder über- noch unterfordert wird, denn das anschließende Erfolgserlebnis dient hier als große Motivation.

 

Wichtig ist auch, dass ihr die Kinder selbst entscheiden lasst, welche Tätigkeiten sie übernehmen möchten und nicht über ihren Kopf hinweg entscheidet. Wenn zwei Kinder dieselbe Aufgabe erledigen wollen, können sie sich darauf einigen, sie abwechselnd zu machen.

 

 

Sei es bei der Gartenpflege, dem Einkauf auf dem Wochenmarkt oder dem alljährlichen Frühjahrsputz, lasst eure Kinder bereits ab jungem Alter bei kleinen Tätigkeiten im Haushalt mithelfen. So schafft ihr die beste Voraussetzung, dass sich die kleinen Menschen zu verantwortungsbewussten und unabhängigen Individuen entwickeln.

0 Kommentare

Family Travel: Traveling With Kids

Family Travel: Traveling With Kids

 

Family travel is something bulk families do throughout their years together. Traveling on vacations is often an annual custom families have. From the time your kid is born, it is likely you evidence take him or her on trips to see clans members, theme parks, and even just one day drives. While protections is often the first thing factor consider when traveling with their kids, maintenance them happy and busy along the facilities also adds to the fate of the trip.

 

Safe Travel Tips

Safety is the mass important implement with descendants traveling. Family travel should always been done with caution paid to shelter above anything else. Here are some tips to maintenance everyone safe.

 

· Insure everyone is using proper shelter region and elevator seats throughout the trip. It's tempting to loosen the band for long trips, but high speed accidents on expressway are common during the summer months.

 

· Be sure that the driver gets enough peacefulness and that overseer are able to stay alert not only in the elevator but also on airplanes and buses. 

 

· Keep items out of the elevator that could be choking hazards for small children. Travel games often have small pieces and are meant for older children. The jarring of a elevator tins easily cause these to tour down the child's throat.

 

· Be sure everyone knows where to meet if for any wisdom the group is splitting up. Cell phones are a good coitus device and the responsible person's within each group should have one.

 

· Talk to your descendants ahead of time closely the risks of strangers and who to talk to if they do get lost. For family travel to be fun, everyone has to remain safe.

 

 

Family Travel Things To Do

 

When it comes to creature on the manner or in a plane for an extensive numbering of time, busy youngster are happy ones. Parents tins do a tally of estate to keeping youngster active and busy so they don't become overwhelmed with the long trip.

 

· Pack snacks. Kids are hungry every few hours and snacks are the best resources to livelihood them quiet. Prepackaged object are sold in individual sizes, but you tins also choose crackers, grapes and other small foods and location into small bags. Juice crate and bags travel well.

· Pack an firm bag. For younger children, these goody pants tins be a amazement for once you are on the road. Load them up with small toys, pigmentation supplies, stickers, and other activities you know they evidence enjoy. Don't let them go into the bag until they are on the road. 

 

· Pack things to do in backpacks.  For older children, agreement them busy will assistance to cut down on your stress.  Handheld games, video games, a deck of elevator and travel criterion games can occupation very well. Include a few comic books, a journal or even a book they indigence to read.

 

Many of today's ultra entertainment activities for the elevator are in the shape of technology.  Portable DVD players, in car custom and even full scale video games are sure fashion to holding everyone busy. Those with an MP3 trifler can also right from this. Give each youngsters a disposable camera to proceeds pictures with, too.

 

Family travel is often best when everyone on the traveling is observing striker to something that interests them. When there are two completely different opinions, cater to both.  For example, if you are traveling to an area where there is a yards of camping and jumble hiking, and one child does not distribution for this, finds out if there's a local bazaar or museum nearby they may like to stop in during the trip.

 

Traveling with youngster is enjoyable when you sketch ahead. Take the time to discussion to your youngster approx the trip alerting them to the section of the drive. While traveling at nighttime is not always an option, this is also a good means to cut down on the tedium factor. Many kids are happy enough with a few belongings to do and the conversation of the protector to keep them busy. Make this a voyage that everyone enjoys by sharing stories, intention and concept in an open forum. Everyone testament sense welcome and happy before, during and after the trip.

 

0 Kommentare

Adding To The Family: Second Babies

Adding To The Family: Second Babies

 

The joyous news that your family is growing with the addition of second babies can thrill everyone in the family, expect for the first baby. Many children will go through a phase of jealousy and anxiety when they realize the a new baby will be in the home. You may feel overwhelmed trying to prepare your home for a new child while already taking care of one. As much of a happy occasion as it is, it is also a time to talk, make decisions and to adjust life so as to accommodate the new family member.  Luckily, it doesn't have to be difficult to accomplish this.

 

What's Going To Change At Home?

 

Talking with your first child about the arrival of the second child will help to relieve some of your worry and concern as well as help your first child to understand the changes they will be facing. Regardless of how long they have been the only child or the baby in the family, they need to prepare for what is coming. You too need to realize that life will change.  Handling two children instead of one will be a very different experience. Many second babies are complete different than the first ones, which can be just as worrisome for you.  The best you can do is to prepare for change.

 

A good place to start thinking about second babies and the changes in your life will be just being organized. Since you will have two children to manage, you will need to have a home and lifestyle that is somewhat organized so that everything can go as well as possible. It will be especially rough during the first few weeks of the new baby's life, but over time things will get easier to manage. Getting organized will be harder with two children, simply because you have more things to organize and less time to focus on the projects since you have someone already underfoot. 

 

Another difference to prepare for in the coming months has to do with your time. You will find that second babies feel like more of a challenge, but this is because your time is shorter. Now, you need to do all you did for your first child plus what you need to do for the second child. You may be shorter on patience because you are getting less sleep than the first time around and you may be unable to lock a schedule in place quickly. Meal times may change, too, which will throw everyone off at least a bit.

 

With your time short and your sleep schedule skewed, you may be tired easier. During the first two months of your second child's life, you will be managing two sleep schedules, two feeding schedules and you will still need to find time to handle your other responsibilities.  It is not easy and you should expect to be tired after a long hard day.   

 

On the brighter side, depending on the age of your first child, you may get some help along the way. First born children are often able to help out with the new baby. Don't give them big jobs, but they may be interested in helping with small things. A child as young as two or three can help with fetching diapers or helping to pick up the baby's toys. Encourage this with your older children.  They will feel good about helping out and you may be able to get some extra hands to handle a few extra things while you are holding baby.

 

For the first child, help them to be prepared by allowing them to ask you questions and to talk to them about the changes they too will go through. Allow them to be included in decisions for the baby, such as which color outfit the child will wear. Talk to them about how they will need to share with their new baby and what their job will entail. Insuring them that you will still have time for them even after the second baby comes will help them to feel better and to know they are still important to you.  Make a point to doing something special with them as often as possible. You will feel better about it too.

0 Kommentare

Kindergeburtstag: Ideen & Tipps für eine tolle Party

Der eigene Geburtstag ist für jedes Kind ein absolutes Highlight. Das liegt nicht nur an den vielen Geschenken. Vor allem freuen sich Kinder auf die Aktivitäten, bei denen sie ihre Freunde außerhalb des Kindergartens oder der Schule noch besser kennenlernen können. Da bilden sich bei der Schatzsuche Teams, während man beim Sackhüpfen die eigene Stärke herausfordert.

Damit auch Erwachsene an diesem Tag Spaß haben können, ist eine gute Vorbereitung notwendig. Denn wer die Telefonnummern der Eltern bereit liegen hat und weiß, wie man Kugelschreiberflecken entfernen kann, kann kleine Krisen gekonnt deeskalieren. Die folgenden Tipps geben Anregungen, was man bei der Planung beachten sollte und dienen als Inspiration für spannende Aktivitäten, die den Kindergeburtstag zu einer unvergesslichen Party für Groß und Klein machen.

 

 

 

Gut vorbereitet sein

 

Hier geht es nicht nur darum, die Einladung rechtzeitig auszusprechen oder zu verschicken. Je besser der Tag und alle Eventualitäten durchdacht sind, desto gelassener kann man mit kleinen Patzern umgehen. Diese Dinge sollte man bedenken:

 

- Gästeanzahl: In der Regel gilt, die Anzahl der Kinder dem Alter des Geburtstagskindes anzupassen. Natürlich kann auch eine größere Gruppe eingeladen werden, solange genügend Platz und Helfer bereitstehen.

 

- Helfer: Partner oder Großeltern sind eine große Hilfe, denn wenn etwas schief geht, sollte immer mindestens eine Person vor Ort sein, die die Gruppe in Schach hält. Ebenso können die Eltern der anderen Kinder helfen. Das hat den Vorteil, dass man sie dabei noch besser kennen lernen kann.

 

- Party-Ende festlegen: Anders als bei Erwachsenen-Partys ist es sinnvoll, Kindergeburtstage zeitlich zu begrenzen. Denn früher oder später werden Kinder müde und haben irgendwann keine Lust oder Konzentration mehr. Im Kindergartenalter sind drei Stunden ausreichend, während größere Kinder auch etwas länger Spaß haben können.

 

-Aktivitäten: Spiele und Bastelarbeiten sollten gut geplant werden, müssen jedoch nicht auf Teufel komm raus durchgezogen werden. Wenn ein Spiel besonders Spaß macht, kann man es durchaus länger laufen lassen. Andere Aktivitäten kommen am Tag vielleicht nicht so gut an wie gedacht. Dann sollte man sich spontan den Wünschen der Kinder anpassen.

Essen gut, alles gut

 

Kinder sind meist nicht so anspruchsvoll wie Erwachsene und essen all das, was sie kennen und was einfach zu handhaben ist. Wichtiger ist die Präsentation: Da können Muffins als Tierköpfe, Fußbälle oder Schmetterlinge und Käsescheiben mit lustigen Gesichtern verziert werden. Wenn kleine Wampel-Fans Geburtstag feiern, ist, besonders in der Erdbeer-Zeit, ein Erdbeerkuchen unerlässlich. Denn den isst nicht nur Wampel gern. Grundsätzlich gilt: Je bunter und fantasievoller, desto besser kommt das Essen an.

Spiele für drinnen und draußen

 

 

Das Gute an Kinderspielen ist, dass sie nicht alt werden. Wenn man Klassiker wie Topfschlagen und Schokoladeessen spannend anpreist, stellt sich der Spaß von ganz alleine ein. Bei der Planung und Auswahl der Spiele sollte man nicht nur an die Gruppengröße und den vorhandenen Platz denken.

Am effektivsten ist es, verschiedene Arten von Spielen einzuplanen – von Wissens- und Geschicklichkeitsspielen bis hin zu sportlichen Spielen - damit Kinder sich auf jede Herausforderung neu konzentrieren können und jedes Kind die Möglichkeit hat, ein Spiel zu gewinnen.

 

Folgende Spieltypen sorgen für Abwechslung:

Geschicklichkeit: Beispiele sind Wettfischen mit Äpfeln, Luftballontanz und das Mumienspiel bei dem Toilettenpapier so schnell wie möglich um den jeweiligen Spielpartner gewickelt werden muss, ohne dass es reißt.

 

Orientierung: Topfschlagen, Blinde Kuh und das Postspiel, bei dem die Kinder Zettel mit Stadtnamen in beliebig im Raum oder Garten verteilte Marmeladengläser stecken müssen, machen nicht nur Spaß, sie fördern auch den Orientierungssinn.

 

Wissen: Bei größeren Kindern kommt „Wer bin ich?“ gut an, während man kleinere Kinder in einer Schüssel verdeckte Gegenstände abtasten und erraten lassen kann.

 

Schnelligkeit: Klassiker wie Sackhüpfen und Dreibeinlauf werden noch spannender, wenn man sie als Mannschaftsspiele anpreist. Auch die Reise nach Jerusalem fordert Kinder auf sportliche Art und Weise heraus.

 

Bastelarbeiten und Ruhespiele

Sinnvoll ist, die ein oder andere Bastelarbeit oder Aktivität einzubauen, die Kindern hilft, zur Ruhe zu kommen. Das ist besonders zum Ende der Party sinnvoll. Ein besonderer Ort, beispielsweise ein Kissenkreis in der Ecke des Wohnzimmers, sorgt dafür, dass die turbulenten Spiele von den Ruhespielen räumlich abgegrenzt werden.

Jetzt kann man eine Falt-Geschichte ausprobieren, zusammen lustige Masken oder bunten Kinderschmuck herstellen oder den Kindern eine Wampel-Geschichte vorlesen und sie dabei malen lassen. Natürlich sollte man auch auf das anschließende Aufräumen vorbereitet sein und wissen, wie man verklebte Kinderfinger schonend reinigt oder Kugelschreiberflecken entfernen kann. Und wenn es Zeit ist zu gehen, können die Kinder ihre Bastelarbeiten als Andenken an eine tolle Geburtstagsparty mit nach Hause nehmen. Da ist das Abschiednehmen nur noch halb so schwer.

1 Kommentare

Bastelideen für die Osterferien zu Hause

Die Osterzeit gibt viele Anregungen zum Basteln mit den Kindern. Das verkürzt das Warten auf den Osterhasen und beschäftigt die Kids, wenn es draußen noch kalt und schmuddelig ist. Neben Eiern, Pinsel, Farben und Papier braucht es da natürlich Kleister, Leim, Alleskleber. Aber keine Angst vor klebrigen Sofas oder Kleidern. Kleber lässt dich mit ein paar Tricks prima entfernen und dem Basteltrieb nun wirklich nicht im Wege stehen. Denn jetzt wird erst einmal für den Osterhasen gewerkelt:

 
   

 

Ostern,basteln mit Wampel, Wampel.net,Osterbatseln mit Kinder, Kinderbasteln zu Ostern, Osterferien
Pixabay

Holt Euch den Frühling ins Haus

Wenn die ersten Blüten noch auf sich warten lassen, können die Kinder etwas nachhelfen. Besorgt Euch einfach ein paar Zweige, formt aus Krepppapier kleine Kügelchen zu Knospen und klebt sie mit etwas Kleber an die Zweige.

 

 

 

 

Häschen und Schmetterling

Da der Osterhase doch sehr scheu und selten zu sehen ist, basteln die Kids am besten ihren eignen Hasen. Die schnöde Klopapierrolle wird zum süßen Häschen, wenn man ihr lange Ohren anklebt, ein Gesicht malt und die Barthaare nicht vergisst. Mit Flügeln und Fühlern aus Pfeifenputzern wird’s sogar ein Schmetterling. Hier findet ihr auch eine Anleitung für ein süßes Zuckerwattehäschen.

Girlanden

 

Große und kleine Deko-Ketten aus buntem Papier sind auch ein schöner und bunter Osterschmuck. Schneidet einfach Streifen aus und klebt sie ineinander verlinkt zusammen. Je länger, desto besser. Dann können sie euren Osterstrauß, die Fenster oder Lampen verzieren. Aber natürlich geht es in erster Linie ja um die Ostereier! Und da das Verzieren ausgeblasener Hühnereier nicht wirklich einfach ist, gibt es hier ein paar Ideen für die Kleineren.

 

Eier, Eier Eier

 

‘Unzerbrechbare’ Pappeier aus dem Bastelladen kann man ganz einfach anmalen und mit einem schönen Band

schmücken. Erst gut abmessen, und dann das Band aufkleben. Glitter und Plastikperlen könnt Ihr auch prima zum Schmücken verwenden. 

Ostern,basteln mit Wampel, Wampel.net,Osterbatseln mit Kinder, Kinderbasteln zu Ostern, Osterferien
Pixabay

Einfacher für kleine Hände ist es, Eier in vielen verschiedenen Größen aus festem Papier auszuschneiden und dann entweder bemalen oder - noch besser - mit vielen bunten Papierfetzen und Wollresten bekleben. Ihr könnt sie auch beidseitig bemalen und bekleben und dann an Fenster oder Zweige hängen.

 

Und so richtig klebrig muss es nicht nur mit Schokolade werden. Großen Spaß macht es, ‘riesige‘ Ostereier aus Pappmaché zu zaubern. Einfach einen Luftballon aufblasen, Kleister mischen und den Ballon mit Papierstreifen (alte Zeitungen z.B.) bekleben, etwas trocknen lassen und dann eine zweite Schicht aufkleben. Dann am besten über Nacht trocknen und später mit Finger- oder Wasserfarben dekorieren.

 

Jetzt heißt es nur noch, Farbkleckse und Kleber entfernen, bevor der Osterhase anrückt und dann steht dem bunten, süßen und hoffentlich sonnigen Ostersonntag nichts mehr im Wege!

 

Das gratis Wampel - Osterbuch mit noch mehr bastelideen  und spielen findest du hier (klick)

Bildnachweise:

 

https://pixabay.com/en/girl-kid-child-hands-eggs-easter-791240/

 

https://pixabay.com/en/eggs-easter-decoration-550903/

0 Kommentare

Die Bewerbung als Autor

 

Sobald das Manuskript nach Monaten oder Jahren harter Arbeit vollendet ist, möchten die meisten Autoren es einem Verlag oder einer Agentur anbieten. Auf keinen Fall sollte man das ganze Manuskript in einen Briefumschlag quetschen. Viel mehr sind andere Unterlagen gefragt.

 

Das Anschreiben

 

Möchte man sein Manuskript einsenden, sollte man sich zunächst sehr genau über den infrage kommenden Verlag oder über die Agentur Informieren. Kommt man zu dem Schluss, dass das eigene Manuskript hineinpasst, sollte ein Anschreiben formuliert werden, in dem diese Annahme begründet wird.

 

Das Exposé

 

Das Exposé ist eine Inhaltsangabe des Manuskripts. Es besteht in der Regel nur aus zwei oder drei Normseiten. Dennoch kann der Lektor daran erkennen, ob der Stil des Autors und die gesamte Geschichte in den Verlag passen. Aus diesem Grund ist hierauf sehr große Sorgfalt zu legen. Tipps zum Schreiben eines Exposés hält buchschreiben.com für Sie bereit.

 

Die Leseprobe

 

Anstelle des gesamten Manuskripts erwarten die meisten Verlage lediglich eine Leseprobe. Oftmals sind dies die ersten 30  bis 50 Seiten eines Manuskripts. Manchmal ist es jedoch sinnvoll auch einige Seiten aus dem Buchinneren dazu zu nehmen. Dies ist zum Beispiel dann der Fall, wenn es besonders auf die Kenntnisse des Autors über ein bestimmtes Land ankommt, die Hauptfiguren jedoch erst in der Mitte des Buches dort hinfahren.

 

Vita und Publikationsliste

 

Zuletzt sollte noch ein kurzer, aussagekräftiger Text über den Autor, sowie eine Liste seiner bisherigen Veröffentlichungen beigefügt. Beides ist in der 3. Person Singular zu verfassen, also nicht aus der Sicht des Autors selbst.

0 Kommentare

LIKE A BOSS

HÖRBUCH SOCIAL MEDIA LIKE A BOSS

In diesem Hörbuch bekommst du alle wichtigen Informationen um auf den diversen Social Media Plattformen so richtig durchstarten zu können.

Ich begleite dich von den wichtigsten Grundlagen bis hin zu speziellen Strategien und Techniken und erkläre dir das alles in einer verständlichen, lockeren und direkten Art und Weise, so dass du dich direkt an die Umsetzung machen kannst.

Das Training ist in 23 Kapitel unterteilt und hat eine Spielzeit von über 2,5 Stunden in denen du die volle Bandbreite an nützlichen Inhalten bekommst, heruntergebrochen auf wenige Minuten pro Kapitel. Dadurch ist die Informationsdichte extrem hoch und du kannst dir in sehr kurzer Zeit enorm viel Wissen aneignen.


Inhalt

  • 01 Begrüßung (05:17)
  • 02 Was ist Social Media? (05:55)
  • 03 Warum ist Social Media so wichtig? (06:37)
  • 04 Was ist dein Ziel? (07:02)
  • 05 Welche Plattformen bringen wirklich etwas? (07.27)
  • 06 Vorbereitung (11:36)
  • 07 Textgestaltung bei Postings (08:54)
  • 08 Interaktionen steigern (10:57)
  • 09 Spuren hinterlassen (10:13)
  • 10 Crosspromotion (07:03)
  • 11 Virale Inhalte erstellen (09:11)
  • 12 Community Marketing (07:06)
  • 13 Wenig Aufwand, viel Output (12:04)
  • 14 Social is king (07:10)
  • 15 Formen der Beziehungen (06:40)
  • 16 Umgang mit Hater (09:44)
  • 17 NoGo Massenwerbung (04:28)
  • 18 "Like Baiting" und "Call to action" (03:52)
  • 19 Gewinnspiele (03:30)
  • 20 Frustpostings (05:12)
  • 21 Tipps für die Umsetzung (04:22)
  • 22 Es ist einfacher als du denkst (04:44)
  • 23 Viel Erfolg (02:33)

Laufzeit ca. 2 Stunden 41 Minuten 

Du kannst das Hörbuch übringes problemlos in iTunes oder jeden anderen Audioplayer integrieren!

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft

 

Ein spontaner Besuch bei alten Freunden, ein Nachmittagskaffee bei Verwandten, ein kurzes Treffen mit der Nachbarin und ihren Kindern bringen Licht in den oftmals grauen Alltag. Mit leeren Händen kommt man nicht gerne vorbei. Doch was eignet sich zum Mitbringen?

 

Maß und Wert

 

Kleine Aufmerksamkeiten sollten im Rahmen bleiben. Es kommt nicht unbedingt auf den Preis, sondern auf die Geste an sich an. Originalität und Fingerspitzengefühl beweist, wer bei der Auswahl der "Mitbringsel"die Beschenkten selbst im Blick hat. Mitunter lassen sich kleine Dinge entdecken, die einen an einen Bekannten oder die  beste Freundin erinnern. Kleine Schätze, die der andere sich schon lange gewünscht hat und von denen man meint, er müsse sie unbedingt haben. 

 

Schenken mit Stil

 

Der Strauß  mit den Lieblingsblumen, die kleine Schokoladenfigur, ein Taschenbuch können erfreuen und den Beschenkten spüren lassen, wie sehr man ihn mag und schätzt. Die Eigenheiten und Gewohnheiten seiner Nächsten zu kennen, zeugt von Aufmerksamkeit und Anteilnahme. Die Kleinigkeit für die Kollegin im Büro sieht anders aus, als die liebevolle Überraschung für die Schulfreundin. Ins Kumpelhafte sollte man bei Arbeitskollegen nicht unbedingt verfallen, während die beste Freundin durchaus mit einer lustigen Gabe überrascht werden kann.

 

Originell und fantasievoll

 

Anlässe für Mitbringsel gibt es viele: Zum spontanen Kaffeetrinken oder gemeinsamem Abendessen lassen sich kulinarische Kleinigkeiten beisteuern. Zur bestandenen Prüfung kann man mit einem kleinen, thematisch passendem Buch oder Schreibutensilien gratulieren. Jeder freut sich über ein Dankeschön aus der Ferne für die Blumenpflege während des Urlaubs.

 

Ideen für passende Kleinigkeiten finden sich auf geschenkenetz.com

 

Gratis Ebook Geschenkideen für euch

Download
Geschenkideen
geschenkideen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 760.7 KB
0 Kommentare

Ihr sucht noch nach einem schönen Weihnachtsgeschenk für euer Kind?

Ihr seid noch am Überlegen, was ihr eurem Kind zu Weihnachten schenken könnt? Wenn euer Kind zwischen 3 und ca. 10 Jahren alt ist, dann habe ich hier vielleicht die Lösung für euch. Ich betreibe selbst eine http://www.puppenhaus-holz.net Website über Puppenhäuser aus Holz und weiß aus diesem Grund, dass das Puppenhaus ein sehr beliebtes Geschenk zu Weihnachten ist. Wenn ihr die Idee auch gut findet, dann hilft euch der folgende Artikel vielleicht weiter. Ich möchte euch drei unterschiedliche Puppenhäuser vorstellen, die völlig unterschiedlich sind und zu meinen persönlichen Favoriten zählen.

Das Puppenhaus für Jungen

Wahrscheinlich habt ihr gedacht, als ihr angefangen habt den Artikel zu lesen, dass es Puppenhäuser nur für Mädchen gibt. Das stimmt auch in den meisten Fällen. Doch es gibt auch ein tolles Puppenhaus für Jungen.

Das Puppenhaus "Helden des Alltags" ist ein spezielles Puppenhaus für Jungen. Es besteht aus mehreren Etagen und beherbergt eine Polizei, Feuerwehr sowie einen Landeplatz für den Hubschrauber. Genau das Richtige also für kleine Abenteurer und Entdecker.

Das Lieblingswort meines Kleinen, der demnächst gerade mal 2 Jahre alt wird, ist übrigens "Auto". Und ich bin mir ziemlich sicher, dass ihm das Puppenhaus schon jetzt sehr gut gefallen würde. Doch das werde ich ihm schenken, sobald er etwas größer ist. Dann wird er daran sicherlich seine große Freude haben und kann dort auch seine Auto parken. Denn eine Garage ist natürlich auch Teil des Puppenhauses.

Vielleicht ist es aber für euch schon jetzt genau das richtige Geschenk. Ich finde, es ist auf jeden Fall eine tolle Idee. Warum sollten nur Mädchen mit Puppenhäusern spielen? Auch Jungen können daran sehr viel Spaß haben, sofern so ein Puppenhaus auch Abenteuer und Action bietet! :)

Hier findet ihr alle Details zum http://www.puppenhaus-holz.net/puppenhaus-fuer-jungen-kidkraft-helden-des-alltags

Das Fantasy-Puppenhaus für kleine Elsas

Ist eure Tochter auch schon mal als "Elsa" verkleidet zum Fasching gegangen? Viele Mütter wissen wahrscheinlich, dass ich von Elsa, der Eiskönigin aus dem Walt Disney Film "Frozen - Die Eiskönigin" spreche. Von dem es übrigens demnächst einen zweiten Teil im Kino geben wird.

Jedenfalls ist der Film der Renner bei kleinen Mädchen. Bei unserem letzten Fasching waren allein in unserer Kita-Gruppe vier Mädchen als Elsa verkleidet. Was denkt ihr, was sich eure Tochter über ein Puppenhaus freuen würde, das den Eispalast von der Eiskönigin darstellt. Und genau so ein Puppenhaus gibt es. Hierzu habe ich bereits ein Video gemacht:

In dem Video könnt ihr sehr schön sehen wie groß und detailliert das Puppenhaus ist. Ich kann euch versichern, dass unsere Tochter total happy war, als wir ihr das Puppenhaus geschenkt haben. Seitdem gehört das Puppenhaus zu ihrem liebsten Spielzeug und ein schönes Möbelstück im Kinderzimmer ist es auch, wie wir finden.

Das naturbelassene Puppenhaus aus Holz

Ich weiß, dass es auch viele Muttis gibt, die vor allem auf der Suche nach einem Puppenhaus sind, das möglichst natürlich ist und keine gefährlichen Schadstoffe enthält.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass das bei den beiden zuvor genannten Puppenhäusern auch der Fall ist und ihr dort auch eine gute Qualität bekommt.

Doch möchte ich euch noch ein sehr schönes Puppenhaus vorstellen, dass aus Holz ist und genau diesem Anspruch gerecht wird.

Dieses Puppenhaus hat drei Etagen und besteht aus Holz.

Das Besondere ist, dass es Holz aus wiederaufgeforsteten Beständen besteht.

Das heißt, dass der Hersteller hier sehr viel Wert darauf legt und sich sehr für den Umweltschutz einsetzt. Das finde ich eine tolle Sache. Auch die Möbel und die Puppen, die es im Set dazu gibt, sofern man sich für das voll ausgestattete Puppenhaus entscheidet, sind aus vollwertigem Holz gefertigt.

Wem Qualität wichtig ist und weniger ein modernes Design, dem kann ich dieses Puppenhaus sehr empfehlen.

 

 

Mehr Infos zu diesem Puppenhaus http://www.puppenhaus-holz.net/goki-puppenhaus-aus-holz-mit-3-etagen

Warum ein Puppenhaus eine wirklich tolle Geschenkidee ist

Wenn ihr bis hierhin gelesen habt, dann seid ihr vermutlich schon mal interessiert. Und aus diesem Grund möchte ich euch noch mit auf den Weg geben, dass das Spielen mit Puppen generell sogar eine sehr gute Sache für euer Kind ist.

 

Durch das Spiel mit Puppen können Kinder Gefühle erproben und erlernen so auf spielerische Art und Weise Mitgefühl mit anderen Personen zu entwickeln.

Das alles geschieht, indem sie Alltagssituationen mit den Puppen nachspielen und so auch noch besser verarbeiten können. Ein Puppenhaus bietet ihr eine gute Basis, in dem die Puppen ein Zuhause finden.

So macht das Spielen noch viel mehr Spaß. Wenn ihr eurem Kind also zu Weihnachten oder zu einer anderen Gelegenheit ein Strahlen ins Gesicht zaubern wollt, dann ist das Puppenhaus vielleicht genau die richtige Geschenkidee.

 

Und wenn euch der Artikel gefallen hat und ihr noch mehr erfahren wollt, dann schaut doch mal auf meiner Website vorbei. Auf der stelle ich noch viele weitere schöne Puppenhäuser vor. So findet ihr mit Sicherheit auch ein tolles Puppenhaus für euer Kind. Weihnachten kann also kommen! :o)

Über die Autorin:

Doreen ist selbst Mama von einer 5-jährigen Tochter und einem bald 2-jährigen Sohn. Auf ihrer Internetseite http://www.puppenhaus-holz.net beschäftigt sie sich mit hochwertigen Puppenhäusern aus Holz. Die Idee kam ihr dazu, als sie ihrer Tochter ein Puppenhaus schenken wollte. Schnell merkte sie, dass ihr das Thema Spaß machte und sie so ihre Leidenschaft für                             Puppen am besten ausleben kann.

0 Kommentare

Kindheit im Wandel (Gastartikel)

Wenn man heute in einer Elementargruppe fragen würde, welche Farbe eine Kuh hat, würden mindestens 50% der Kinder mit lila antworten. Früher hätten die Kinder nicht nur mit der richtigen Antwort geglänzt, sondern hätten auch gleich noch das Melken erläutert.

Und genau über dieses Thema möchte ich in meinem Artikel berichten. Über Kindheit im Wandel,  zentrale Themen der heutigen Kindheit, sowie pädagogische Erfordernisse.

Unsere Kinder heute spielen lieber drinnen vor der Spielkonsole, surfen im Internet, spielen Computerspiele oder schauen Fernsehen. Es gibt nur noch wenig Kinder, die man draußen auf dem Spielplatz trifft. Früher spielte sich das ganze Leben der Kinder draußen ab. In der Schule/ Kindergarten verabredeten sich diese, gingen schnell Zuhause Mittag essen und Hausaufgaben machen und dann nach draußen zu den Freunden spielen.

 

Heute ist es auch oft so, dass die Eltern den Tagesablauf der Kinder planen, Montag zum Klavierunterricht, Dienstag zum Schwimmen, Mittwoch zum Ballett, Donnerstag zur Nachhilfe, Freitag ist Oma-Tag und Sonntag ist Familientag. Außer Samstag haben die Kinder so auch keine Zeit zum Spielen mit Freunden. Wir wohnen heutzutage leider in einer Stressgesellschaft. Viele Leute finden keine Zeit mehr für ruhige Momente oder nehmen sich auch keine Zeit zum Zuhören. Die Kinder heute müssen funktionieren, ihre Termine abarbeiten und gute Noten in der Schule haben, damit auch ja etwas aus ihnen wird. Die Eltern merken meist gar nicht, dass sie ihrem Kind damit schaden. Kinder brauchen soziale Kontakte und somit Freunde. Sie möchten sich auch mal ausruhen und ihren eigenen Tagesablauf oder Wochenablauf bestimmen.

Die Kinder heute zeigen aus den Folgen der Stressgesellschaft keinen guten Wandel. Jedes dritte Kind in der 1. Klasse kann nicht rückwärts gehen, geschweige denn eine Vorwärtsrolle machen. Sie sind nicht mehr so wissbegierig und haben somit ein geringeres Allgemeinwissen.

 

Viele Kinder haben auch  den Respekt vor Erwachsenen verloren und sind somit frech und aufmüpfig, da sie von Zuhause keine klaren Grenzen bekommen. Die Kinder werden mit Belohnungen erzogen, wie Naschkram und Spielzeug. Ich habe schon oft mitbekommen, dass ein Kind von den Eltern abgeholt wurde und die erste Frage, die kam war: "Was bekomme ich dafür, wenn ich mit nach Hause komme?" Die Eltern werden somit von ihrem eigenen Kind erpresst und merken es oft nicht. Kinder brauchen Grenzen. Manche Eltern denken, dass sie ihrem Kind etwas Gutes tun, wenn sie dem Kind alles freistellen. Was möchtest du essen? Was möchtest du anziehen? Wie viel Naschi soll ich dir heute kaufen? Viele Eltern lassen den Kindern einfach auch zu viel durchgehen. Sie dürfen in der Wohnung mit Tomaten werfen, den ganzen Tag nur Naschi essen, fernsehen  so viel sie wollen, auf dem Tisch tanzen, in der Wohnung schreien, bis die Nachbarn sich beschweren, Mama und Papa hauen und vieles mehr. Die Eltern sind auch oft überfordert und geben den Kindern dann noch mehr Freiräume, um kein schreiendes Kind Zuhause zu haben.

 

Wenn ich heute mit einer Kindergartengruppe auf den Spielplatz gehe, verlieren einige schon nach 10 Minuten die Lust. Dann waren sie alle einmal rutschen und schaukeln und dann wird ihnen schon langweilig, da viele  heute keine Phantasie mehr haben. Sie können nur schwer mit Naturmaterialien spielen und kommen von selber nicht auf die Idee, auf dem Sandkastenrand zu balancieren, über Steine zu hüpfen, oder sich im Gebüsch mit Zweigen eine Höhle zu bauen. Das war früher anders, da haben sich die Kinder mit nur wenig Materialien ganze Tage draußen gespielt.

Nun ist es auch leider so, dass viele Eltern die Verantwortung  für das Kind vom grundsätzlichen Alltagshandeln dem Kindergarten übertragen. Die Kinder sollen im Kindergarten/Krippe das ordentliche Essen ohne zu kleckern lernen, aus richtigen Gläsern trinken ohne das das Glas umkippt, Hände waschen ohne das die Ärmel nass werden,  den Gang zur Toilette lernen und somit trocken werden und vieles mehr. Einmal kam ein Vater eines 2,5-jährigen Kindes zu mir in die Krippe und meinte, ich solle  seinem Sohn doch nun mal endlich das Schaukeln beibringen,. Er hätte im Urlaub bei seinen Kindern immer Anschwung machen müssen, das wäre zu anstrengend. Als pädagogische Fachkraft kann ich nur sagen, dass wir uns gut für den Tag in der Kita vorbereiten müssen, um den Kindern so viel wie möglich bieten zu können. Dazu gehören dann auch eingehende "Tür und Angel" Gespräche zwischen Eltern und Erzieher/in, damit die Eltern so viel wie möglich davon mitbekommen, was wir als Pädagogen ihren Kindern tagsüber geboten haben. So bekommen die Eltern ein sicheres Gefühl ihrem Kind gegenüber, dass es gut in der Kita aufbewahrt ist und  fordern nicht die unmöglichsten Sachen, wie zum Beispiel das Zähneputzen in einer Krippengruppe mit fünf 1-jährigen und fünf  2- jährigen Kindern.

Ich könnte noch eine Menge berichten, was ich während meiner Berufszeit schon alles erlebt habe, aber das würde zu lang werden.

 

Zum Abschluss würde ich sagen, dass ich es sehr schade finde, dass die Kinder nicht mehr so gerne draußen spielen, und dass einige Kinder ohne Anleitung von anderen gar nichts mit sich anzufangen wissen. 

 

Danke liebes Wampel - Team das ich diesen Gastartikel schreiben durfte.

 

 

Die Krippenmama ;)