Kindheit im Wandel

Family Travel: Traveling With Kids

Family Travel: Traveling With Kids

 

Family travel is something bulk families do throughout their years together. Traveling on vacations is often an annual custom families have. From the time your kid is born, it is likely you evidence take him or her on trips to see clans members, theme parks, and even just one day drives. While protections is often the first thing factor consider when traveling with their kids, maintenance them happy and busy along the facilities also adds to the fate of the trip.

 

Safe Travel Tips

Safety is the mass important implement with descendants traveling. Family travel should always been done with caution paid to shelter above anything else. Here are some tips to maintenance everyone safe.

 

· Insure everyone is using proper shelter region and elevator seats throughout the trip. It's tempting to loosen the band for long trips, but high speed accidents on expressway are common during the summer months.

 

· Be sure that the driver gets enough peacefulness and that overseer are able to stay alert not only in the elevator but also on airplanes and buses. 

 

· Keep items out of the elevator that could be choking hazards for small children. Travel games often have small pieces and are meant for older children. The jarring of a elevator tins easily cause these to tour down the child's throat.

 

· Be sure everyone knows where to meet if for any wisdom the group is splitting up. Cell phones are a good coitus device and the responsible person's within each group should have one.

 

· Talk to your descendants ahead of time closely the risks of strangers and who to talk to if they do get lost. For family travel to be fun, everyone has to remain safe.

 

 

Family Travel Things To Do

 

When it comes to creature on the manner or in a plane for an extensive numbering of time, busy youngster are happy ones. Parents tins do a tally of estate to keeping youngster active and busy so they don't become overwhelmed with the long trip.

 

· Pack snacks. Kids are hungry every few hours and snacks are the best resources to livelihood them quiet. Prepackaged object are sold in individual sizes, but you tins also choose crackers, grapes and other small foods and location into small bags. Juice crate and bags travel well.

· Pack an firm bag. For younger children, these goody pants tins be a amazement for once you are on the road. Load them up with small toys, pigmentation supplies, stickers, and other activities you know they evidence enjoy. Don't let them go into the bag until they are on the road. 

 

· Pack things to do in backpacks.  For older children, agreement them busy will assistance to cut down on your stress.  Handheld games, video games, a deck of elevator and travel criterion games can occupation very well. Include a few comic books, a journal or even a book they indigence to read.

 

Many of today's ultra entertainment activities for the elevator are in the shape of technology.  Portable DVD players, in car custom and even full scale video games are sure fashion to holding everyone busy. Those with an MP3 trifler can also right from this. Give each youngsters a disposable camera to proceeds pictures with, too.

 

Family travel is often best when everyone on the traveling is observing striker to something that interests them. When there are two completely different opinions, cater to both.  For example, if you are traveling to an area where there is a yards of camping and jumble hiking, and one child does not distribution for this, finds out if there's a local bazaar or museum nearby they may like to stop in during the trip.

 

Traveling with youngster is enjoyable when you sketch ahead. Take the time to discussion to your youngster approx the trip alerting them to the section of the drive. While traveling at nighttime is not always an option, this is also a good means to cut down on the tedium factor. Many kids are happy enough with a few belongings to do and the conversation of the protector to keep them busy. Make this a voyage that everyone enjoys by sharing stories, intention and concept in an open forum. Everyone testament sense welcome and happy before, during and after the trip.

 

0 Kommentare

Adding To The Family: Second Babies

Adding To The Family: Second Babies

 

The joyous news that your family is growing with the addition of second babies can thrill everyone in the family, expect for the first baby. Many children will go through a phase of jealousy and anxiety when they realize the a new baby will be in the home. You may feel overwhelmed trying to prepare your home for a new child while already taking care of one. As much of a happy occasion as it is, it is also a time to talk, make decisions and to adjust life so as to accommodate the new family member.  Luckily, it doesn't have to be difficult to accomplish this.

 

What's Going To Change At Home?

 

Talking with your first child about the arrival of the second child will help to relieve some of your worry and concern as well as help your first child to understand the changes they will be facing. Regardless of how long they have been the only child or the baby in the family, they need to prepare for what is coming. You too need to realize that life will change.  Handling two children instead of one will be a very different experience. Many second babies are complete different than the first ones, which can be just as worrisome for you.  The best you can do is to prepare for change.

 

A good place to start thinking about second babies and the changes in your life will be just being organized. Since you will have two children to manage, you will need to have a home and lifestyle that is somewhat organized so that everything can go as well as possible. It will be especially rough during the first few weeks of the new baby's life, but over time things will get easier to manage. Getting organized will be harder with two children, simply because you have more things to organize and less time to focus on the projects since you have someone already underfoot. 

 

Another difference to prepare for in the coming months has to do with your time. You will find that second babies feel like more of a challenge, but this is because your time is shorter. Now, you need to do all you did for your first child plus what you need to do for the second child. You may be shorter on patience because you are getting less sleep than the first time around and you may be unable to lock a schedule in place quickly. Meal times may change, too, which will throw everyone off at least a bit.

 

With your time short and your sleep schedule skewed, you may be tired easier. During the first two months of your second child's life, you will be managing two sleep schedules, two feeding schedules and you will still need to find time to handle your other responsibilities.  It is not easy and you should expect to be tired after a long hard day.   

 

On the brighter side, depending on the age of your first child, you may get some help along the way. First born children are often able to help out with the new baby. Don't give them big jobs, but they may be interested in helping with small things. A child as young as two or three can help with fetching diapers or helping to pick up the baby's toys. Encourage this with your older children.  They will feel good about helping out and you may be able to get some extra hands to handle a few extra things while you are holding baby.

 

For the first child, help them to be prepared by allowing them to ask you questions and to talk to them about the changes they too will go through. Allow them to be included in decisions for the baby, such as which color outfit the child will wear. Talk to them about how they will need to share with their new baby and what their job will entail. Insuring them that you will still have time for them even after the second baby comes will help them to feel better and to know they are still important to you.  Make a point to doing something special with them as often as possible. You will feel better about it too.

0 Kommentare

Kindergeburtstag: Ideen & Tipps für eine tolle Party

Der eigene Geburtstag ist für jedes Kind ein absolutes Highlight. Das liegt nicht nur an den vielen Geschenken. Vor allem freuen sich Kinder auf die Aktivitäten, bei denen sie ihre Freunde außerhalb des Kindergartens oder der Schule noch besser kennenlernen können. Da bilden sich bei der Schatzsuche Teams, während man beim Sackhüpfen die eigene Stärke herausfordert.

Damit auch Erwachsene an diesem Tag Spaß haben können, ist eine gute Vorbereitung notwendig. Denn wer die Telefonnummern der Eltern bereit liegen hat und weiß, wie man Kugelschreiberflecken entfernen kann, kann kleine Krisen gekonnt deeskalieren. Die folgenden Tipps geben Anregungen, was man bei der Planung beachten sollte und dienen als Inspiration für spannende Aktivitäten, die den Kindergeburtstag zu einer unvergesslichen Party für Groß und Klein machen.

 

 

 

Gut vorbereitet sein

 

Hier geht es nicht nur darum, die Einladung rechtzeitig auszusprechen oder zu verschicken. Je besser der Tag und alle Eventualitäten durchdacht sind, desto gelassener kann man mit kleinen Patzern umgehen. Diese Dinge sollte man bedenken:

 

- Gästeanzahl: In der Regel gilt, die Anzahl der Kinder dem Alter des Geburtstagskindes anzupassen. Natürlich kann auch eine größere Gruppe eingeladen werden, solange genügend Platz und Helfer bereitstehen.

 

- Helfer: Partner oder Großeltern sind eine große Hilfe, denn wenn etwas schief geht, sollte immer mindestens eine Person vor Ort sein, die die Gruppe in Schach hält. Ebenso können die Eltern der anderen Kinder helfen. Das hat den Vorteil, dass man sie dabei noch besser kennen lernen kann.

 

- Party-Ende festlegen: Anders als bei Erwachsenen-Partys ist es sinnvoll, Kindergeburtstage zeitlich zu begrenzen. Denn früher oder später werden Kinder müde und haben irgendwann keine Lust oder Konzentration mehr. Im Kindergartenalter sind drei Stunden ausreichend, während größere Kinder auch etwas länger Spaß haben können.

 

-Aktivitäten: Spiele und Bastelarbeiten sollten gut geplant werden, müssen jedoch nicht auf Teufel komm raus durchgezogen werden. Wenn ein Spiel besonders Spaß macht, kann man es durchaus länger laufen lassen. Andere Aktivitäten kommen am Tag vielleicht nicht so gut an wie gedacht. Dann sollte man sich spontan den Wünschen der Kinder anpassen.

Essen gut, alles gut

 

Kinder sind meist nicht so anspruchsvoll wie Erwachsene und essen all das, was sie kennen und was einfach zu handhaben ist. Wichtiger ist die Präsentation: Da können Muffins als Tierköpfe, Fußbälle oder Schmetterlinge und Käsescheiben mit lustigen Gesichtern verziert werden. Wenn kleine Wampel-Fans Geburtstag feiern, ist, besonders in der Erdbeer-Zeit, ein Erdbeerkuchen unerlässlich. Denn den isst nicht nur Wampel gern. Grundsätzlich gilt: Je bunter und fantasievoller, desto besser kommt das Essen an.

Spiele für drinnen und draußen

 

 

Das Gute an Kinderspielen ist, dass sie nicht alt werden. Wenn man Klassiker wie Topfschlagen und Schokoladeessen spannend anpreist, stellt sich der Spaß von ganz alleine ein. Bei der Planung und Auswahl der Spiele sollte man nicht nur an die Gruppengröße und den vorhandenen Platz denken.

Am effektivsten ist es, verschiedene Arten von Spielen einzuplanen – von Wissens- und Geschicklichkeitsspielen bis hin zu sportlichen Spielen - damit Kinder sich auf jede Herausforderung neu konzentrieren können und jedes Kind die Möglichkeit hat, ein Spiel zu gewinnen.

 

Folgende Spieltypen sorgen für Abwechslung:

Geschicklichkeit: Beispiele sind Wettfischen mit Äpfeln, Luftballontanz und das Mumienspiel bei dem Toilettenpapier so schnell wie möglich um den jeweiligen Spielpartner gewickelt werden muss, ohne dass es reißt.

 

Orientierung: Topfschlagen, Blinde Kuh und das Postspiel, bei dem die Kinder Zettel mit Stadtnamen in beliebig im Raum oder Garten verteilte Marmeladengläser stecken müssen, machen nicht nur Spaß, sie fördern auch den Orientierungssinn.

 

Wissen: Bei größeren Kindern kommt „Wer bin ich?“ gut an, während man kleinere Kinder in einer Schüssel verdeckte Gegenstände abtasten und erraten lassen kann.

 

Schnelligkeit: Klassiker wie Sackhüpfen und Dreibeinlauf werden noch spannender, wenn man sie als Mannschaftsspiele anpreist. Auch die Reise nach Jerusalem fordert Kinder auf sportliche Art und Weise heraus.

 

Bastelarbeiten und Ruhespiele

Sinnvoll ist, die ein oder andere Bastelarbeit oder Aktivität einzubauen, die Kindern hilft, zur Ruhe zu kommen. Das ist besonders zum Ende der Party sinnvoll. Ein besonderer Ort, beispielsweise ein Kissenkreis in der Ecke des Wohnzimmers, sorgt dafür, dass die turbulenten Spiele von den Ruhespielen räumlich abgegrenzt werden.

Jetzt kann man eine Falt-Geschichte ausprobieren, zusammen lustige Masken oder bunten Kinderschmuck herstellen oder den Kindern eine Wampel-Geschichte vorlesen und sie dabei malen lassen. Natürlich sollte man auch auf das anschließende Aufräumen vorbereitet sein und wissen, wie man verklebte Kinderfinger schonend reinigt oder Kugelschreiberflecken entfernen kann. Und wenn es Zeit ist zu gehen, können die Kinder ihre Bastelarbeiten als Andenken an eine tolle Geburtstagsparty mit nach Hause nehmen. Da ist das Abschiednehmen nur noch halb so schwer.

1 Kommentare

Bastelideen für die Osterferien zu Hause

Die Osterzeit gibt viele Anregungen zum Basteln mit den Kindern. Das verkürzt das Warten auf den Osterhasen und beschäftigt die Kids, wenn es draußen noch kalt und schmuddelig ist. Neben Eiern, Pinsel, Farben und Papier braucht es da natürlich Kleister, Leim, Alleskleber. Aber keine Angst vor klebrigen Sofas oder Kleidern. Kleber lässt dich mit ein paar Tricks prima entfernen und dem Basteltrieb nun wirklich nicht im Wege stehen. Denn jetzt wird erst einmal für den Osterhasen gewerkelt:

 
   

 

Ostern,basteln mit Wampel, Wampel.net,Osterbatseln mit Kinder, Kinderbasteln zu Ostern, Osterferien
Pixabay

Holt Euch den Frühling ins Haus

Wenn die ersten Blüten noch auf sich warten lassen, können die Kinder etwas nachhelfen. Besorgt Euch einfach ein paar Zweige, formt aus Krepppapier kleine Kügelchen zu Knospen und klebt sie mit etwas Kleber an die Zweige.

 

 

 

 

Häschen und Schmetterling

Da der Osterhase doch sehr scheu und selten zu sehen ist, basteln die Kids am besten ihren eignen Hasen. Die schnöde Klopapierrolle wird zum süßen Häschen, wenn man ihr lange Ohren anklebt, ein Gesicht malt und die Barthaare nicht vergisst. Mit Flügeln und Fühlern aus Pfeifenputzern wird’s sogar ein Schmetterling. Hier findet ihr auch eine Anleitung für ein süßes Zuckerwattehäschen.

Girlanden

 

Große und kleine Deko-Ketten aus buntem Papier sind auch ein schöner und bunter Osterschmuck. Schneidet einfach Streifen aus und klebt sie ineinander verlinkt zusammen. Je länger, desto besser. Dann können sie euren Osterstrauß, die Fenster oder Lampen verzieren. Aber natürlich geht es in erster Linie ja um die Ostereier! Und da das Verzieren ausgeblasener Hühnereier nicht wirklich einfach ist, gibt es hier ein paar Ideen für die Kleineren.

 

Eier, Eier Eier

 

‘Unzerbrechbare’ Pappeier aus dem Bastelladen kann man ganz einfach anmalen und mit einem schönen Band

schmücken. Erst gut abmessen, und dann das Band aufkleben. Glitter und Plastikperlen könnt Ihr auch prima zum Schmücken verwenden. 

Ostern,basteln mit Wampel, Wampel.net,Osterbatseln mit Kinder, Kinderbasteln zu Ostern, Osterferien
Pixabay

Einfacher für kleine Hände ist es, Eier in vielen verschiedenen Größen aus festem Papier auszuschneiden und dann entweder bemalen oder - noch besser - mit vielen bunten Papierfetzen und Wollresten bekleben. Ihr könnt sie auch beidseitig bemalen und bekleben und dann an Fenster oder Zweige hängen.

 

Und so richtig klebrig muss es nicht nur mit Schokolade werden. Großen Spaß macht es, ‘riesige‘ Ostereier aus Pappmaché zu zaubern. Einfach einen Luftballon aufblasen, Kleister mischen und den Ballon mit Papierstreifen (alte Zeitungen z.B.) bekleben, etwas trocknen lassen und dann eine zweite Schicht aufkleben. Dann am besten über Nacht trocknen und später mit Finger- oder Wasserfarben dekorieren.

 

Jetzt heißt es nur noch, Farbkleckse und Kleber entfernen, bevor der Osterhase anrückt und dann steht dem bunten, süßen und hoffentlich sonnigen Ostersonntag nichts mehr im Wege!

 

Das gratis Wampel - Osterbuch mit noch mehr bastelideen  und spielen findest du hier (klick)

Bildnachweise:

 

https://pixabay.com/en/girl-kid-child-hands-eggs-easter-791240/

 

https://pixabay.com/en/eggs-easter-decoration-550903/

0 Kommentare

Die Bewerbung als Autor

 

Sobald das Manuskript nach Monaten oder Jahren harter Arbeit vollendet ist, möchten die meisten Autoren es einem Verlag oder einer Agentur anbieten. Auf keinen Fall sollte man das ganze Manuskript in einen Briefumschlag quetschen. Viel mehr sind andere Unterlagen gefragt.

 

Das Anschreiben

 

Möchte man sein Manuskript einsenden, sollte man sich zunächst sehr genau über den infrage kommenden Verlag oder über die Agentur Informieren. Kommt man zu dem Schluss, dass das eigene Manuskript hineinpasst, sollte ein Anschreiben formuliert werden, in dem diese Annahme begründet wird.

 

Das Exposé

 

Das Exposé ist eine Inhaltsangabe des Manuskripts. Es besteht in der Regel nur aus zwei oder drei Normseiten. Dennoch kann der Lektor daran erkennen, ob der Stil des Autors und die gesamte Geschichte in den Verlag passen. Aus diesem Grund ist hierauf sehr große Sorgfalt zu legen. Tipps zum Schreiben eines Exposés hält buchschreiben.com für Sie bereit.

 

Die Leseprobe

 

Anstelle des gesamten Manuskripts erwarten die meisten Verlage lediglich eine Leseprobe. Oftmals sind dies die ersten 30  bis 50 Seiten eines Manuskripts. Manchmal ist es jedoch sinnvoll auch einige Seiten aus dem Buchinneren dazu zu nehmen. Dies ist zum Beispiel dann der Fall, wenn es besonders auf die Kenntnisse des Autors über ein bestimmtes Land ankommt, die Hauptfiguren jedoch erst in der Mitte des Buches dort hinfahren.

 

Vita und Publikationsliste

 

Zuletzt sollte noch ein kurzer, aussagekräftiger Text über den Autor, sowie eine Liste seiner bisherigen Veröffentlichungen beigefügt. Beides ist in der 3. Person Singular zu verfassen, also nicht aus der Sicht des Autors selbst.

0 Kommentare

LIKE A BOSS

HÖRBUCH SOCIAL MEDIA LIKE A BOSS

In diesem Hörbuch bekommst du alle wichtigen Informationen um auf den diversen Social Media Plattformen so richtig durchstarten zu können.

Ich begleite dich von den wichtigsten Grundlagen bis hin zu speziellen Strategien und Techniken und erkläre dir das alles in einer verständlichen, lockeren und direkten Art und Weise, so dass du dich direkt an die Umsetzung machen kannst.

Das Training ist in 23 Kapitel unterteilt und hat eine Spielzeit von über 2,5 Stunden in denen du die volle Bandbreite an nützlichen Inhalten bekommst, heruntergebrochen auf wenige Minuten pro Kapitel. Dadurch ist die Informationsdichte extrem hoch und du kannst dir in sehr kurzer Zeit enorm viel Wissen aneignen.


Inhalt

  • 01 Begrüßung (05:17)
  • 02 Was ist Social Media? (05:55)
  • 03 Warum ist Social Media so wichtig? (06:37)
  • 04 Was ist dein Ziel? (07:02)
  • 05 Welche Plattformen bringen wirklich etwas? (07.27)
  • 06 Vorbereitung (11:36)
  • 07 Textgestaltung bei Postings (08:54)
  • 08 Interaktionen steigern (10:57)
  • 09 Spuren hinterlassen (10:13)
  • 10 Crosspromotion (07:03)
  • 11 Virale Inhalte erstellen (09:11)
  • 12 Community Marketing (07:06)
  • 13 Wenig Aufwand, viel Output (12:04)
  • 14 Social is king (07:10)
  • 15 Formen der Beziehungen (06:40)
  • 16 Umgang mit Hater (09:44)
  • 17 NoGo Massenwerbung (04:28)
  • 18 "Like Baiting" und "Call to action" (03:52)
  • 19 Gewinnspiele (03:30)
  • 20 Frustpostings (05:12)
  • 21 Tipps für die Umsetzung (04:22)
  • 22 Es ist einfacher als du denkst (04:44)
  • 23 Viel Erfolg (02:33)

Laufzeit ca. 2 Stunden 41 Minuten 

Du kannst das Hörbuch übringes problemlos in iTunes oder jeden anderen Audioplayer integrieren!

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft

 

Ein spontaner Besuch bei alten Freunden, ein Nachmittagskaffee bei Verwandten, ein kurzes Treffen mit der Nachbarin und ihren Kindern bringen Licht in den oftmals grauen Alltag. Mit leeren Händen kommt man nicht gerne vorbei. Doch was eignet sich zum Mitbringen?

 

Maß und Wert

 

Kleine Aufmerksamkeiten sollten im Rahmen bleiben. Es kommt nicht unbedingt auf den Preis, sondern auf die Geste an sich an. Originalität und Fingerspitzengefühl beweist, wer bei der Auswahl der "Mitbringsel"die Beschenkten selbst im Blick hat. Mitunter lassen sich kleine Dinge entdecken, die einen an einen Bekannten oder die  beste Freundin erinnern. Kleine Schätze, die der andere sich schon lange gewünscht hat und von denen man meint, er müsse sie unbedingt haben. 

 

Schenken mit Stil

 

Der Strauß  mit den Lieblingsblumen, die kleine Schokoladenfigur, ein Taschenbuch können erfreuen und den Beschenkten spüren lassen, wie sehr man ihn mag und schätzt. Die Eigenheiten und Gewohnheiten seiner Nächsten zu kennen, zeugt von Aufmerksamkeit und Anteilnahme. Die Kleinigkeit für die Kollegin im Büro sieht anders aus, als die liebevolle Überraschung für die Schulfreundin. Ins Kumpelhafte sollte man bei Arbeitskollegen nicht unbedingt verfallen, während die beste Freundin durchaus mit einer lustigen Gabe überrascht werden kann.

 

Originell und fantasievoll

 

Anlässe für Mitbringsel gibt es viele: Zum spontanen Kaffeetrinken oder gemeinsamem Abendessen lassen sich kulinarische Kleinigkeiten beisteuern. Zur bestandenen Prüfung kann man mit einem kleinen, thematisch passendem Buch oder Schreibutensilien gratulieren. Jeder freut sich über ein Dankeschön aus der Ferne für die Blumenpflege während des Urlaubs.

 

Ideen für passende Kleinigkeiten finden sich auf geschenkenetz.com

 

Gratis Ebook Geschenkideen für euch

Download
Geschenkideen
geschenkideen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 760.7 KB
0 Kommentare

Ihr sucht noch nach einem schönen Weihnachtsgeschenk für euer Kind?

Ihr seid noch am Überlegen, was ihr eurem Kind zu Weihnachten schenken könnt? Wenn euer Kind zwischen 3 und ca. 10 Jahren alt ist, dann habe ich hier vielleicht die Lösung für euch. Ich betreibe selbst eine http://www.puppenhaus-holz.net Website über Puppenhäuser aus Holz und weiß aus diesem Grund, dass das Puppenhaus ein sehr beliebtes Geschenk zu Weihnachten ist. Wenn ihr die Idee auch gut findet, dann hilft euch der folgende Artikel vielleicht weiter. Ich möchte euch drei unterschiedliche Puppenhäuser vorstellen, die völlig unterschiedlich sind und zu meinen persönlichen Favoriten zählen.

Das Puppenhaus für Jungen

Wahrscheinlich habt ihr gedacht, als ihr angefangen habt den Artikel zu lesen, dass es Puppenhäuser nur für Mädchen gibt. Das stimmt auch in den meisten Fällen. Doch es gibt auch ein tolles Puppenhaus für Jungen.

Das Puppenhaus "Helden des Alltags" ist ein spezielles Puppenhaus für Jungen. Es besteht aus mehreren Etagen und beherbergt eine Polizei, Feuerwehr sowie einen Landeplatz für den Hubschrauber. Genau das Richtige also für kleine Abenteurer und Entdecker.

Das Lieblingswort meines Kleinen, der demnächst gerade mal 2 Jahre alt wird, ist übrigens "Auto". Und ich bin mir ziemlich sicher, dass ihm das Puppenhaus schon jetzt sehr gut gefallen würde. Doch das werde ich ihm schenken, sobald er etwas größer ist. Dann wird er daran sicherlich seine große Freude haben und kann dort auch seine Auto parken. Denn eine Garage ist natürlich auch Teil des Puppenhauses.

Vielleicht ist es aber für euch schon jetzt genau das richtige Geschenk. Ich finde, es ist auf jeden Fall eine tolle Idee. Warum sollten nur Mädchen mit Puppenhäusern spielen? Auch Jungen können daran sehr viel Spaß haben, sofern so ein Puppenhaus auch Abenteuer und Action bietet! :)

Hier findet ihr alle Details zum http://www.puppenhaus-holz.net/puppenhaus-fuer-jungen-kidkraft-helden-des-alltags

Das Fantasy-Puppenhaus für kleine Elsas

Ist eure Tochter auch schon mal als "Elsa" verkleidet zum Fasching gegangen? Viele Mütter wissen wahrscheinlich, dass ich von Elsa, der Eiskönigin aus dem Walt Disney Film "Frozen - Die Eiskönigin" spreche. Von dem es übrigens demnächst einen zweiten Teil im Kino geben wird.

Jedenfalls ist der Film der Renner bei kleinen Mädchen. Bei unserem letzten Fasching waren allein in unserer Kita-Gruppe vier Mädchen als Elsa verkleidet. Was denkt ihr, was sich eure Tochter über ein Puppenhaus freuen würde, das den Eispalast von der Eiskönigin darstellt. Und genau so ein Puppenhaus gibt es. Hierzu habe ich bereits ein Video gemacht:

In dem Video könnt ihr sehr schön sehen wie groß und detailliert das Puppenhaus ist. Ich kann euch versichern, dass unsere Tochter total happy war, als wir ihr das Puppenhaus geschenkt haben. Seitdem gehört das Puppenhaus zu ihrem liebsten Spielzeug und ein schönes Möbelstück im Kinderzimmer ist es auch, wie wir finden.

Das naturbelassene Puppenhaus aus Holz

Ich weiß, dass es auch viele Muttis gibt, die vor allem auf der Suche nach einem Puppenhaus sind, das möglichst natürlich ist und keine gefährlichen Schadstoffe enthält.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass das bei den beiden zuvor genannten Puppenhäusern auch der Fall ist und ihr dort auch eine gute Qualität bekommt.

Doch möchte ich euch noch ein sehr schönes Puppenhaus vorstellen, dass aus Holz ist und genau diesem Anspruch gerecht wird.

Dieses Puppenhaus hat drei Etagen und besteht aus Holz.

Das Besondere ist, dass es Holz aus wiederaufgeforsteten Beständen besteht.

Das heißt, dass der Hersteller hier sehr viel Wert darauf legt und sich sehr für den Umweltschutz einsetzt. Das finde ich eine tolle Sache. Auch die Möbel und die Puppen, die es im Set dazu gibt, sofern man sich für das voll ausgestattete Puppenhaus entscheidet, sind aus vollwertigem Holz gefertigt.

Wem Qualität wichtig ist und weniger ein modernes Design, dem kann ich dieses Puppenhaus sehr empfehlen.

 

 

Mehr Infos zu diesem Puppenhaus http://www.puppenhaus-holz.net/goki-puppenhaus-aus-holz-mit-3-etagen

Warum ein Puppenhaus eine wirklich tolle Geschenkidee ist

Wenn ihr bis hierhin gelesen habt, dann seid ihr vermutlich schon mal interessiert. Und aus diesem Grund möchte ich euch noch mit auf den Weg geben, dass das Spielen mit Puppen generell sogar eine sehr gute Sache für euer Kind ist.

 

Durch das Spiel mit Puppen können Kinder Gefühle erproben und erlernen so auf spielerische Art und Weise Mitgefühl mit anderen Personen zu entwickeln.

Das alles geschieht, indem sie Alltagssituationen mit den Puppen nachspielen und so auch noch besser verarbeiten können. Ein Puppenhaus bietet ihr eine gute Basis, in dem die Puppen ein Zuhause finden.

So macht das Spielen noch viel mehr Spaß. Wenn ihr eurem Kind also zu Weihnachten oder zu einer anderen Gelegenheit ein Strahlen ins Gesicht zaubern wollt, dann ist das Puppenhaus vielleicht genau die richtige Geschenkidee.

 

Und wenn euch der Artikel gefallen hat und ihr noch mehr erfahren wollt, dann schaut doch mal auf meiner Website vorbei. Auf der stelle ich noch viele weitere schöne Puppenhäuser vor. So findet ihr mit Sicherheit auch ein tolles Puppenhaus für euer Kind. Weihnachten kann also kommen! :o)

Über die Autorin:

Doreen ist selbst Mama von einer 5-jährigen Tochter und einem bald 2-jährigen Sohn. Auf ihrer Internetseite http://www.puppenhaus-holz.net beschäftigt sie sich mit hochwertigen Puppenhäusern aus Holz. Die Idee kam ihr dazu, als sie ihrer Tochter ein Puppenhaus schenken wollte. Schnell merkte sie, dass ihr das Thema Spaß machte und sie so ihre Leidenschaft für                             Puppen am besten ausleben kann.

0 Kommentare

Kindheit im Wandel (Gastartikel)

Wenn man heute in einer Elementargruppe fragen würde, welche Farbe eine Kuh hat, würden mindestens 50% der Kinder mit lila antworten. Früher hätten die Kinder nicht nur mit der richtigen Antwort geglänzt, sondern hätten auch gleich noch das Melken erläutert.

Und genau über dieses Thema möchte ich in meinem Artikel berichten. Über Kindheit im Wandel,  zentrale Themen der heutigen Kindheit, sowie pädagogische Erfordernisse.

Unsere Kinder heute spielen lieber drinnen vor der Spielkonsole, surfen im Internet, spielen Computerspiele oder schauen Fernsehen. Es gibt nur noch wenig Kinder, die man draußen auf dem Spielplatz trifft. Früher spielte sich das ganze Leben der Kinder draußen ab. In der Schule/ Kindergarten verabredeten sich diese, gingen schnell Zuhause Mittag essen und Hausaufgaben machen und dann nach draußen zu den Freunden spielen.

 

Heute ist es auch oft so, dass die Eltern den Tagesablauf der Kinder planen, Montag zum Klavierunterricht, Dienstag zum Schwimmen, Mittwoch zum Ballett, Donnerstag zur Nachhilfe, Freitag ist Oma-Tag und Sonntag ist Familientag. Außer Samstag haben die Kinder so auch keine Zeit zum Spielen mit Freunden. Wir wohnen heutzutage leider in einer Stressgesellschaft. Viele Leute finden keine Zeit mehr für ruhige Momente oder nehmen sich auch keine Zeit zum Zuhören. Die Kinder heute müssen funktionieren, ihre Termine abarbeiten und gute Noten in der Schule haben, damit auch ja etwas aus ihnen wird. Die Eltern merken meist gar nicht, dass sie ihrem Kind damit schaden. Kinder brauchen soziale Kontakte und somit Freunde. Sie möchten sich auch mal ausruhen und ihren eigenen Tagesablauf oder Wochenablauf bestimmen.

Die Kinder heute zeigen aus den Folgen der Stressgesellschaft keinen guten Wandel. Jedes dritte Kind in der 1. Klasse kann nicht rückwärts gehen, geschweige denn eine Vorwärtsrolle machen. Sie sind nicht mehr so wissbegierig und haben somit ein geringeres Allgemeinwissen.

 

Viele Kinder haben auch  den Respekt vor Erwachsenen verloren und sind somit frech und aufmüpfig, da sie von Zuhause keine klaren Grenzen bekommen. Die Kinder werden mit Belohnungen erzogen, wie Naschkram und Spielzeug. Ich habe schon oft mitbekommen, dass ein Kind von den Eltern abgeholt wurde und die erste Frage, die kam war: "Was bekomme ich dafür, wenn ich mit nach Hause komme?" Die Eltern werden somit von ihrem eigenen Kind erpresst und merken es oft nicht. Kinder brauchen Grenzen. Manche Eltern denken, dass sie ihrem Kind etwas Gutes tun, wenn sie dem Kind alles freistellen. Was möchtest du essen? Was möchtest du anziehen? Wie viel Naschi soll ich dir heute kaufen? Viele Eltern lassen den Kindern einfach auch zu viel durchgehen. Sie dürfen in der Wohnung mit Tomaten werfen, den ganzen Tag nur Naschi essen, fernsehen  so viel sie wollen, auf dem Tisch tanzen, in der Wohnung schreien, bis die Nachbarn sich beschweren, Mama und Papa hauen und vieles mehr. Die Eltern sind auch oft überfordert und geben den Kindern dann noch mehr Freiräume, um kein schreiendes Kind Zuhause zu haben.

 

Wenn ich heute mit einer Kindergartengruppe auf den Spielplatz gehe, verlieren einige schon nach 10 Minuten die Lust. Dann waren sie alle einmal rutschen und schaukeln und dann wird ihnen schon langweilig, da viele  heute keine Phantasie mehr haben. Sie können nur schwer mit Naturmaterialien spielen und kommen von selber nicht auf die Idee, auf dem Sandkastenrand zu balancieren, über Steine zu hüpfen, oder sich im Gebüsch mit Zweigen eine Höhle zu bauen. Das war früher anders, da haben sich die Kinder mit nur wenig Materialien ganze Tage draußen gespielt.

Nun ist es auch leider so, dass viele Eltern die Verantwortung  für das Kind vom grundsätzlichen Alltagshandeln dem Kindergarten übertragen. Die Kinder sollen im Kindergarten/Krippe das ordentliche Essen ohne zu kleckern lernen, aus richtigen Gläsern trinken ohne das das Glas umkippt, Hände waschen ohne das die Ärmel nass werden,  den Gang zur Toilette lernen und somit trocken werden und vieles mehr. Einmal kam ein Vater eines 2,5-jährigen Kindes zu mir in die Krippe und meinte, ich solle  seinem Sohn doch nun mal endlich das Schaukeln beibringen,. Er hätte im Urlaub bei seinen Kindern immer Anschwung machen müssen, das wäre zu anstrengend. Als pädagogische Fachkraft kann ich nur sagen, dass wir uns gut für den Tag in der Kita vorbereiten müssen, um den Kindern so viel wie möglich bieten zu können. Dazu gehören dann auch eingehende "Tür und Angel" Gespräche zwischen Eltern und Erzieher/in, damit die Eltern so viel wie möglich davon mitbekommen, was wir als Pädagogen ihren Kindern tagsüber geboten haben. So bekommen die Eltern ein sicheres Gefühl ihrem Kind gegenüber, dass es gut in der Kita aufbewahrt ist und  fordern nicht die unmöglichsten Sachen, wie zum Beispiel das Zähneputzen in einer Krippengruppe mit fünf 1-jährigen und fünf  2- jährigen Kindern.

Ich könnte noch eine Menge berichten, was ich während meiner Berufszeit schon alles erlebt habe, aber das würde zu lang werden.

 

Zum Abschluss würde ich sagen, dass ich es sehr schade finde, dass die Kinder nicht mehr so gerne draußen spielen, und dass einige Kinder ohne Anleitung von anderen gar nichts mit sich anzufangen wissen. 

 

Danke liebes Wampel - Team das ich diesen Gastartikel schreiben durfte.

 

 

Die Krippenmama ;)