Die Wunderwaffe, das Erfolgsgeheimnis! von JKS Hopkins

Vermutlich ist dieses Buch nicht das erste, welches Sie über Erfolgstechniken, Persönlichkeitsentfaltung und Ähnliches lesen. Sicher haben Sie in dem einen oder anderen Buch auch gute Hinweise erhalten – aber hat sich Ihr Leben dadurch dramatisch zum Positiven verändert? Sowohl privat als auch finanziell?


Mein Buch kann Ihnen helfen, einen echten Durchbruch zu erzielen! Ich schreibe dieses Buch zu meinem fünfzigsten Geburtstag und kann damit auf ein halbes Jahrhundert Erfahrung zurückblicken. Im Laufe dieser Zeit habe ich im Rahmen meiner Unternehmertätigkeit und als Seminarleiter Tausende von Menschen geschult und die Auswirkungen des absoluten Erfolgsgeheimnisses verfolgen können. Es war niemand dabei, der er es ohne die Wunderwaffe, das Erfolgs-Geheimnis zu nennenswerten Erfolgen gebracht hätte. Andererseits konnte ich aber eine ganze Reihe von Menschen beobachten, welche durch die Wunderwaffe, das Erfolgsgeheimnis überdurchschnittlich erfolgreich wurden.



Das universelle Erfolgsgeheimnis, (meine Wunderwaffe) ist nicht von mir. Es ist jahrtausendealt. Aber es hat meinen Erfolg ausgemacht! Und gerade deshalb gebe ich das Geheimnis, meine Wunderwaffe gerne an Sie weiter.

Ich werde Ihnen schildern, wie ich selbst auf die Spur des Erfolgs-Geheimnisses gekommen bin und Schritt für Schritt gelernt habe, es richtig anzuwenden. Danach werde ich versuchen darzulegen, wie und warum nach meiner Meinung das universelle Erfolgs-Geheimnis funktioniert. Schließlich gebe ich Ihnen eine Reihe von Beispielen und Empfehlungen, wie Sie am besten und effizientesten Die Wunderwaffe, das Erfolgs-Geheimnis in verschiedenen Bereichen für sich nutzen können.

 

Dieses Buch ist kein wissenschaftliches Werk. Mein ganzes Leben war ich Pragmatiker. In erster Linie habe ich immer nach Wissen gesucht, das tatsächlich etwas bewirkt, etwas zum Positiven verändert und so schnell wie möglich Resultate erzielt. Insofern kann ich Ihnen (leider) nicht mit ‚doppelten Feldstudien‘ über das Erfolgs-Geheimnis dienen. Ich würde mir aber wünschen, dass durch das Buch der eine oder andere Wissenschaftler dazu angeregt wird. Sicher werden eines Tages Physiker die Wirkungsweise des absoluten Erfolgs-Geheimnisses erläutern können. In den letzten Jahrzehnten hat sich diesbezüglich schon viel getan. Doch davon mehr in einem späteren Kapitel.



Das Interessante dabei ist, dass das die Wunderwaffe, das Erfolgs-Geheimnis so einfach, so profan ist, dass ich es zunächst selbst nicht glauben konnte. Erst die vielen positiven Ergebnisse überzeugten mich im Laufe der Zeit. Ich wünsche Ihnen den Mut, es selbst zu versuchen. Sie werden erstaunt sein, wie einfach es ist, in allen Bereichen des Lebens erfolgreicher zu werden!


Das Erfolgs-Geheimnis ist keine ‚Wunderwaffe‘, mit welcher Sie über Nacht all Ihre Ziele und Wünsche realisieren können. Sie werden, wie ich selbst, Stück für Stück die Treppe nach oben steigen müssen, gelegentlich unerwartet schnelle Erfolge erzielen, gelegentlich Rückschläge erleiden – aber der Weg wird immer in die Richtung Ihrer Ziele und Wünsche gehen. Im Gegensatz dazu würden Sie sich ohne die Wunderwaffe sich weiterhin abstrampeln und abrackern müssen – ohne besondere Erfolge zu erzielen.

 

 

Es lohnt sich

Es lohnt sich also, den Versuch zu wagen! Gleichgültig wo Sie heute stehen, ob Sie bereits reich und berühmt sind und noch mehr erreichen wollen – oder erst am Anfang Ihrer Karriereleiter stehen und schnellstmöglich in die ‚Chefetage‘ wollen: Die Wunderwaffe, das Erfolgs-Geheimnis wird Ihnen in einer Weise helfen, die Sie vorher niemals für möglich gehalten hätten.

Damit wir uns richtig verstehen: Wenn ich von Erfolg spreche, meine ich damit nicht nur Geld. Für mich als Arbeitersohn war das immer ein wichtiger Faktor. Erfolg ist aber nichts anderes als das Erreichen eines definierten oder als erstrebenswert anerkannten Ziels. Ob Sie persönliche, soziale oder finanzielle Ziele haben, das Erfolgsgeheimnis wird Ihnen helfen, Ihre Ziele schneller zu erreichen. Erfolg ist nach meiner Definition das vollkommene Erreichen einer Zielvorstellung. Die Ziele aber müssen Sie selbst wählen!



Ansätze des  Erfolgs-Geheimnisses haben Sie sicherlich schon in verschiedenen Büchern gelesen oder auf Seminaren gehört. Doch kaum ein Autor oder Seminarleiter wagt es normalerweise, die profane Wahrheit über das Erfolgsgeheimnis in aller Klarheit aufzuzeigen. Nun, ich werde in meinem Buch kein Blatt vor den Mund nehmen und Ihnen Die Wunderwaffe, das Erfolgs-Geheimnis in aller Offenheit darlegen.



Gerade deshalb ist dies kein reines ‚Lesebuch‘ – es ist auch ein Arbeitsbuch! Damit Sie das universelle Erfolgs-Geheimnis schnellstmöglich in die Praxis umsetzen können, habe ich zusätzlich einen Praxis-Teil mit konkreten Übungen beigefügt. Wenn Sie die Übungen befolgen, ist es nach meiner Erfahrung nur eine Frage der Zeit, bis sich positive Resultate einstellen.

Es würde mich sehr freuen, wenn ich Ihnen auf Ihrem Weg zum Erfolg behilflich sein könnte. Versuchen Sie es selbst – Sie werden über die Resultate erstaunt sein!



Man kann einen Menschen nichts lehren. Man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken.“

Galileo Galilei



 



Auf der Suche nach dem absoluten Erfolgs-Geheimnis

Zunächst möchte ich Ihnen zeigen, wie ich selbst Die Wunderwaffe, das Erfolgsgeheimnis gefunden habe und was es in meinem Leben bewirkt hat.

Meine finanzielle Ausgangssituation war vermutlich wesentlich schlechter als Ihre – ich wurde als Arbeitersohn in Österreich geboren. In Österreich gab es zu dieser Zeit nicht genügend Arbeitsplätze. Mein Vater fand Arbeit in Deutschland und zog mit unserer Familie um.



Nach dem Abschluss der Schule (Realschulabschluss) erlernte ich den Beruf des Industriekaufmanns. Schon früh war mir klar, dass ich als Angestellter meine Ziele niemals würde erreichen können, so machte ich mich bereits mit 19 Jahren selbständig – im Bereich der Vermögensberatung. Nach einigen Monaten wurde mir die Position eines Managers angeboten, die ich natürlich gerne annahm.

In den nächsten Monaten und Jahren lernte ich so viel vom Verkaufen und damit auch von menschlichen Verhaltensweisen, wie ich vermutlich sonst in meinem ganzen Leben nicht gelernt hätte.



Täglich hatte ich mit vielen Kunden und Mitarbeitern zu tun. Und war ständig überrascht, wie unterschiedlich Menschen auf die jeweils gleiche Aussage reagierten. Also begann ich nachzuforschen, woran das liegen könnte. Ich versuchte Antworten zu finden auf Fragen wie:



Weshalb reagiert jeder Mensch verschieden?

Gibt es bestimmte Denk- und Verhaltensmuster?

Wie kann ich andere Menschen und mich besser verstehen?

Von da an war es nur ein kurzes Stück zu weiteren Fragen wie:

Was ist eigentlich ein Mensch?

Was macht den Menschen aus?

Was ist ‚Denken‘?

Warum, wofür bin ich überhaupt hier?

Hat jeder Mensch eine bestimmte Lebensaufgabe?

Gibt es so etwas wie ein Schicksal?

Und natürlich auch die zentralen Fragen:

Wer – was ist der Mensch in Wirklichkeit?

Woher kommen wir?

Wohin gehen wir?



Der Vorteil meiner Tätigkeit als Verkäufer war, dass ich alles erlernte Wissen immer sofort in die Tat umsetzen konnte. Und es damit in der Praxis erproben und trainieren konnte. Verkaufen war und ist für mich die ideale ‚Spielwiese‘: Ich kann sofort anwenden und testen, was ich gelernt habe. Verkäufer haben es mit keinem toten Werkstück zu tun, sondern mit Menschen. Und jeder Mensch ist anders und reagiert anders.

 

Menschen sind oft die verrücktesten Lebewesen auf diesem Planeten – und zugleich auch die liebenswertesten.

Oft sagen mir Leute: „Ich könnte niemals ein Verkäufer sein!“ Stimmt das wirklich? Haben wir nicht schon als Kinder unseren Eltern ‚verkauft‘, dass wir ein Eis wollten? Oder ein bestimmtes Weihnachtsgeschenk. Oder mehr Taschengeld. Oder, oder, oder …

Sie ‚verkaufen‘ Ihrer Angebeteten, dass Sie der richtige Mann für sie sind; Sie ‚verkaufen‘ Ihrem Personalchef, dass Ihnen mehr Gehalt zusteht; Sie verkaufen Ihren Kindern, dass gute Noten in der Schule wichtig für ein erfolgreiches Leben sind usw.

In all diesen Jahren lernte ich sehr viel über Verkauf und über Menschen. Und über mich selbst.



Längst verkaufte ich nicht mehr selbst an Kunden, sondern hatte Dutzende von Mitarbeitern, die diese Aufgabe für mich erledigten. Meine Arbeit bestand in der Schulung und Motivation dieser Leute, die oft auch gute Freunde geworden waren.

Eines Tages fand ich auf meinem Schreibtisch ein Buch (ich weiß bis heute noch nicht, wer es mir hingelegt hatte): Die Macht Ihres Unterbewusstseins‘ von Dr. Joseph Murphy. Nachdem ich eher etwas gelangweilt zu lesen begonnen hatte, konnte ich anschließend das Buch vor Begeisterung nicht mehr aus den Händen legen.

Sobald ich es komplett fertig gelesen hatte, versuchte ich sofort, dieses Wissen in mein tägliches Leben zu übertragen.


Und tatsächlich zeigten sich auch ziemlich rasch die ersten Resultate. Das Problem war nur: Einmal funktionierte es – und dann auch wieder nicht. Die Grundidee von Murphy glaubte ich verstanden zu haben; aber konkrete Übungsanleitungen für die Praxis vermisste ich. Das eigene Experimentieren brachte zwar einige Erfolge, nicht aber den erhofften Durchbruch.


Neugierig geworden, suchte ich weiter. Ich verschlang geradezu Bücher aus dem Erfolgsbereich, wie z. B. ‚Denke nach und werde reich‘ von Napoleon Hill. Da ich zwischenzeitlich ganz gut verdiente, konnte ich mir auch die Teilnahme an Erfolgslehrgängen und Seminaren leisten. Immer lernte ich wichtige Dinge hinzu und konnte meinen Erfolg steigern.


Zwar verdiente ich zwischenzeitlich um die 3.400 Euro im Monat; nach Abzug der Steuern und sonstigen Verpflichtungen verblieb dann allerdings nicht mehr allzu viel. Nicht genug in Relation zu meinen Zielen. Wenn ich so weitermachen würde, könnte ich mir zwar ein angenehmes Leben einrichten, aber eben auch nicht mehr.


Also entschloss ich mich, einen neuen Weg zu gehen. Ich fing an, mich mit Autobiographien von überdurchschnittlich erfolgreichen Menschen zu beschäftigen. Sehr schnell konnte man dabei feststellen, ob ein Ghostwriter am Werk gewesen war oder ob der oder die Betreffende selbst das Buch geschrieben hatte.


Auch wenn im zweiten Fall die Ausdrucksweise oder die Grammatik nicht immer den Anforderungen meines Deutschlehrers standgehalten hätte – es kam einfach mehr ‚rüber‘, ja man konnte es regelrecht ‚fühlen‘, wenn der/diejenige seine Lebensgeschichte selbst geschrieben hatte.


Dann, zu einem Zeitpunkt, als ich es gar nicht mehr erwartet hatte und schon fast am Aufgeben war – machte es eines Morgens plötzlich ‚klick‘. Das hört sich vielleicht übertrieben an – aber genau so war es! 

Ich erkannte einen‚ roten Faden

Ich weiß nicht mehr genau, wann und nach wie vielen Büchern es mir auffiel – manchmal wurde es offen angesprochen, meist zwischen den Zeilen versteckt. Ich erkannte einen roten Faden‘, der sich durch die meisten Bücher und Biographien zog!

 

Die ganzen Einzelteile des Puzzles hatten sich irgendwie zu einem Ganzen zusammengesetzt! Ich musste lachen. Die ganze Zeit war ich auf der Suche nach komplizierten und aufwendigen Erfolgstechniken gewesen. In Wirklichkeit war und ist das ‚Geheimnis‘ so einfach, dass man es zunächst nicht für möglich hält.

Die Wunderwaffe, das Erfolgsgeheimnis von JKS Hopkins, ein Bestseller von einem sehr erfolgreichem Autor

Kommentar schreiben

Kommentare: 0